Preisgekrönte Lehrkräfte in den Vereinigten Staaten und China Bericht

Words: 832
Topic: Bildung

Zusammenfassung des Videos

Leslie Grant und James Strong sind Bildungsexperten. Sie hatten die Gelegenheit, preisgekrönte chinesische und amerikanische Lehrer zu beobachten. Dabei stellten sie fest, dass amerikanische und chinesische Lehrer die gleiche Leidenschaft für hervorragende Leistungen haben. Grant und Stronge stellten auch fest, dass sich die beiden Bildungssysteme in vielen Bereichen ähneln. Sie stellten jedoch auch Unterschiede fest, die auf den Einfluss von Kultur und Geschichte zurückzuführen sind. Ihr Vortrag trug daher den Titel: Connecting the Cultural Divide: Was machen gute Lehrer in den Vereinigten Staaten und China?

Der Hauptunterschied liegt im Zusammenhang mit dem Erbringungssystem. In den Vereinigten Staaten sind die Schulen gegenüber der Bundesregierung rechenschaftspflichtig. Allerdings genießt jeder Bundesstaat ein hohes Maß an Autonomie, insbesondere bei der Gestaltung seines jeweiligen Bildungssystems. Mit anderen Worten: Es gibt mehr als 50 verschiedene Unterrichtsstandards. Jeder Bundesstaat genießt ein gewisses Maß an Autonomie, und das erklärt die Vielfalt im öffentlichen Schulsystem der USA.

China verwendet einen Lehrplan, der für das ganze Land konzipiert wurde. Dies ist eine wichtige Erkenntnis, um den Kampf um die Umsetzung kreativer Lehrstrategien zu verstehen. Im Falle der Vereinigten Staaten drängen die Staatsoberhäupter auf ein Bildungssystem, das die Lese- und Schreibfähigkeit von Millionen unterprivilegierter und weniger glücklicher Kinder verbessern soll. Allerdings sind die Programme in den USA in der Regel staatlich gelenkt. Daher sahen sich Bildungsexperten wie Grant und Strong gezwungen, auf den hohen Grad an Variabilität hinzuweisen. Es ist schwierig, ein Programm zur Verbesserung des öffentlichen Bildungswesens auf nationaler Ebene durchzusetzen, wenn die Lehrer auf der Ebene der Bundesstaaten entwickelte Strategien anwenden. Es ist schwierig, ein hohes Maß an Standardisierung zu erreichen, wenn die lokale Schulbehörde bei der Ausarbeitung und Umsetzung von Verfahren sehr einflussreich ist. Die chinesische Regierung hingegen wollte mehr Kreativität, Individualität und Selbstdarstellung. Es ist jedoch schwierig, diese Ziele in einem Land zu erreichen, das von der Notwendigkeit geprägt ist, sich an nationale Standards zu halten. Das öffentliche Schulsystem in China unterliegt der direkten Kontrolle der Zentralregierung.

Ein typisches chinesisches Klassenzimmer ist größer als sein amerikanisches Gegenstück. Es ist normal, dass in einem großen chinesischen Klassenzimmer 40 bis 60 Schüler sitzen. Auf dem US-amerikanischen Festland sieht es anders aus. Seit den 1940er Jahren haben sich die Klassenräume in den USA deutlich verkleinert. In einem typischen Klassenzimmer einer amerikanischen öffentlichen Schule sind in der Regel 20 Schüler anzutreffen.

Die Forscher entdeckten auch Ähnlichkeiten bei den Strategien der Unterrichtsplanung. Ähnlichkeiten wurden bei der Verwendung von Lehrplänen und Lehrbüchern festgestellt. Darüber hinaus stellten sie auch Ähnlichkeiten im Wunsch nach mehr Flexibilität im Klassenzimmer fest.

Deutliche Unterschiede gab es bei den Lernstrategien. Chinesische Lehrer bevorzugen Vorlesungen. Die Neigung, Vorlesungen zu halten, hängt direkt mit den nationalen Standardisierungsprotokollen zusammen. So waren chinesische Lehrer gezwungen, die vom Bildungsministerium entwickelten Nachschlagewerke und Lehrbücher zu verwenden. Amerikanische Lehrer hingegen fühlten sich nicht verpflichtet, Lehrbücher und Nachschlagewerke als Hauptquelle für Unterrichtsmaterialien zu verwenden. Außerdem genießen amerikanische Lehrer mehr Autonomie und Kreativität bei der Planung.

Hauptschwerpunkt des Videos

Der Schwerpunkt des Videos liegt auf dem Vergleich der öffentlichen Bildungssysteme in China und den Vereinigten Staaten. Es war ein Versuch, diese beiden Systeme im Zusammenhang mit dem K-12-Bildungsprogramm zu erreichen. Die chinesischen und amerikanischen öffentlichen Schulsysteme wurden daraufhin untersucht, wie die politischen Entscheidungsträger versuchten, ein Gleichgewicht zwischen Standardisierung und Autonomie herzustellen.

Wie sich die Erkenntnisse aus dem Video auf die Bildungssysteme der Zukunft auswirken könnten

Die Forscher entdeckten, dass in chinesischen Klassenzimmern Kreativität und Individualität gefragt sind. Dies ist eine Reaktion auf die inhärente Schwäche eines Bildungssystems, das gezwungen ist, sich an bestimmte nationale Standards zu halten. Auf der anderen Seite müssen sich US-Lehrer an einen strengeren Rahmen für die Rechenschaftspflicht halten. Im Zusammenhang mit der Initiative “No Child Left Behind” wurde deutlich, dass das derzeitige öffentliche Schulsystem in den USA mehrere Lücken aufweist. Die Alphabetisierungsraten sinken, und die politischen Entscheidungsträger reagierten mit einem Programm, das den Überwachungsprozess verbessern soll. Die Erkenntnisse aus der vergleichenden Studie über das chinesische und das amerikanische öffentliche Schulsystem haben gezeigt, wie wichtig es ist, ein Gleichgewicht zwischen dem Bedarf an Flexibilität und dem Bedarf an Standardisierung herzustellen. Es ist klug, sich für Flexibilität und Kreativität beim Wissenstransfer einzusetzen. Es ist jedoch unklug, die gleiche Haltung einzunehmen, wenn es um Rechenschaftsstandards geht. Amerikanische Lehrer müssen den Wert der Standardisierung erkennen, insbesondere im Zusammenhang mit der Leistungsbewertung.

Schlussfolgerung

Es gibt viele Ähnlichkeiten zwischen dem amerikanischen und dem chinesischen Bildungssystem. Es wurden jedoch auch erhebliche Unterschiede festgestellt. Diese Unterschiede ergeben sich aus den kulturellen Unterschieden und der nationalen Politik. Das chinesische Bildungssystem steht unter der Kontrolle der Zentralregierung und wird vom Bildungsministerium eng geführt. Die entsprechenden Schulen in den USA sind der Bundesregierung unterstellt. Die Schulen in den USA werden jedoch vom Staat geleitet. Dies ermöglicht eine größere Autonomie und Flexibilität. Die amerikanischen Entscheidungsträger müssen von den Chinesen lernen, was die Einhaltung nationaler Standards angeht. Mit anderen Worten: Die Amerikaner müssen lernen, ein Gleichgewicht zwischen der Macht der Autonomie und der Weisheit der Rechenschaftspflicht herzustellen. Andererseits müssen chinesische Politiker Kreativität und Flexibilität zulassen, um die Leistungen der einzelnen Schüler zu verbessern.