Management und elektronischer Geschäftsbericht der Alibaba Group Company

Words: 2314
Topic: Geschäftlich

Die Alibaba Group ist ein großes privates internetbasiertes Elektronikunternehmen mit Sitz in Hangzhou, China. Das Unternehmen verfügt über Online-Webportale, eine Suchmaschine für Einkäufer, Cloud-Computing-Dienste, Online-Einzelhandel und ein elektronisches Zahlungssystem für seine Nutzer. In dieser Studie basiert die Analyse auf der Website, die in Anhang 1 dieser Arbeit dargestellt ist. Es ist immer wichtig zu verstehen, dass sich die Art einer geschäftlichen Website von der einer privaten Website unterscheidet. Die Website in dieser Studie dient geschäftlichen Zwecken, und daher wird von ihr erwartet, dass sie über benutzerfreundliche Funktionen verfügt.

Nach Mack und Casey (2001, S. 89) sollte eine gute Website es dem Verbraucher ermöglichen, das Gefühl zu entwickeln, dass er sich in einem physischen Geschäft befindet und einen Schaufensterbummel macht, bevor er den eigentlichen Kauf tätigt. Das bedeutet, dass die Website eine Kombination aus visueller und textlicher Strategie verwenden sollte, die dazu beiträgt, alle Fragen des Kunden zu beantworten. Die Website dieses Unternehmens weist einige Merkmale auf, die sie aus einer Reihe von Gründen als gute Website einstufen lassen. Sie verfügt über genügend visuelle Bilder der Produkte im Geschäft, die aus den Regalen entnommen wurden. In jeder Kategorie eines bestimmten Produkts werden den Kunden verschiedene Varianten angeboten (Shuen 2008, S. 45). Die beiden Bilder zeigen verschiedene Arten von Fahrrädern, die von dieser Website stammen.

Online Shop für Fahrräder bei Alibaba

Aus den obigen Diagrammen geht klar hervor, dass diese Firma es ernst meint, wenn es darum geht, den Kunden eine Vielfalt anzubieten. Der Forscher nimmt nur zwei Stichproben, aber es gibt zahlreiche Fahrradtypen, jeder mit seinem eigenen Preis, einer detaillierten Beschreibung einschließlich der Marke und der Lieferart. Das visuelle Bild hilft dem Verbraucher, sich das Produkt vorzustellen, das er kauft, während die Beschreibung ihm hilft, einige der Merkmale zu verstehen, die das Produkt besonders machen. Dies macht das Einkaufserlebnis angenehm. Laut Jones und Silverstein (2009, S. 68) ist einer der wichtigsten Faktoren, den eine Unternehmenswebsite nicht außer Acht lassen sollte, die faire Preisgestaltung des Produkts. Es ist wahrscheinlich, dass sich ein Kunde eine Reihe von Produkten ansieht, bevor er eine Kaufentscheidung trifft. Kunden werden eine Website ignorieren, die keine Preise für ihre Produkte angibt. Auf der Alibaba-Website sind alle Produkte mit Preisen versehen, was es dem Käufer leicht macht, eine entsprechende Entscheidung zu treffen.

Die Alibaba-Website verfügt über eine Reihe von Symbolen, die dem Nutzer die Navigation erleichtern, insbesondere weil die Produkte in Kategorien eingeteilt sind und diese Kategorien alphabetisch ganz links auf der Webseite angeordnet sind. Der Kunde braucht nur die Kategorie des gewünschten Produkts zu identifizieren, auf die Kategorie zu klicken, das Produkt zu identifizieren und schon wird eine Vielzahl von Marken, Typen und Preisen der verfügbaren Produkte angeboten. Dies verkürzt die Einkaufszeit, wenn man auf dieser Website einkaufen möchte. Das Online-Zahlungssystem macht es den Käufern oder Lieferanten leicht, Zahlungen von diesem Unternehmen über das Internet zu tätigen oder zu erhalten.

Schmetterer (2003, S. 87) sagt, dass eine gute Unternehmenswebsite so einfach sein sollte, dass sie von jedem genutzt werden kann, der einfache Anweisungen auf der Website lesen und befolgen kann. Dies ist bei dieser Website sehr deutlich. Alles ist so klar und alles, was der Kunde tun muss, ist zu klicken und dann die entsprechenden Zahlungen vorzunehmen. Falls ein Kunde das gewünschte Produkt nicht in den aktuellen Kategorien findet, weil es sich vielleicht um ein neues Produkt handelt, kann er auf dieser Website den Namen des Produkts eingeben, woraufhin eine Liste mit Optionen angezeigt wird. Wenn das Produkt verfügbar ist, kann der Kunde es dann kaufen.

May (2000, S. 78) stellt fest, dass eine gute Website eine direkte und enge Interaktion mit den Kunden ermöglichen sollte, um Rückmeldungen von ihnen zu erhalten, ihnen notwendige Informationen zukommen zu lassen oder ihnen die Möglichkeit zu geben, vor dem Kauf Fragen zu stellen. Die Alibaba-Website ermöglicht es den Nutzern, ein Konto einzurichten. Sobald der Kunde ein Konto hat, kann er Nachrichten direkt von den Vertretern des Unternehmens senden und empfangen. Dies trägt nicht nur dazu bei, die Meinung der Kunden über das Unternehmen zu erfahren, sondern hilft auch bei der Beseitigung von Unstimmigkeiten nach dem Kauf bei den Kunden. Alle Probleme, die sich aus dem Kauf ergeben, können vom Unternehmen leicht behoben werden.

Denjenigen, die kein Konto haben, bietet die Website direkte Hilfe, indem sie eine Nachricht auf der Website hinterlassen können. Das Problem wird bearbeitet und der Kunde erhält eine Nachricht oder einen Telefonanruf. Abschließend ist zu bemerken, dass das Unternehmen die Initiative ergriffen hat, die sozialen Medien einzubeziehen, um die direkte Kommunikation mit den Verbrauchern zu verbessern, falls dies erforderlich sein sollte. Das Unternehmen nutzt Facebook, Tweeter, YouTube und LinkedIn, um seine Kunden zu erreichen. Diese schaffen eine Plattform, auf der das Unternehmen seine Nutzer in eine konstruktive Debatte über seine auf dem Markt angebotenen Produkte verwickeln kann.

Obwohl die Alibaba-Website so viele gute Funktionen hat, die die Navigation erleichtern und Kunden anziehen, gibt es einige wichtige Funktionen, die nicht berücksichtigt wurden. So mangelt es der Website beispielsweise an der visuellen Attraktivität, die das Interesse der Besucher wecken könnte, die Website zu erkunden. Die Farbwahl auf der Startseite mag auf dem derzeitigen Markt in China ansprechend sein, in anderen Regionen, in denen Farben für die Kunden eine große Rolle spielen, wird sie jedoch möglicherweise nicht die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Es wurde auch mit Besorgnis festgestellt, dass es auf der chinesischen Version der Website (siehe Anhang 2) keine Option gibt, die zur englischen Version oder einer anderen Sprache führt. Das bedeutet, dass sich der Kunde auf der Website verirrt und keine Transaktion stattfinden kann.

Ausrichtung der Website-Geschäftsstrategie

Die Geschäftsstrategie für Websites hat in jüngster Zeit an Popularität gewonnen, da viele Geschäftsbereiche erwägen, sich von der traditionellen Geschäftsstrategie für den stationären Handel zu lösen. Laut Fox (2012, S. 34) ist es wichtig sicherzustellen, dass die Website-Geschäftsstrategie richtig auf die Unternehmensziele abgestimmt ist. Die Website-Strategie unterscheidet sich geringfügig von der Brick-and-Moter-Strategie. Gamse (2011, S. 44) sagt, dass ein physisches Geschäft zwar die Möglichkeit hat, Kunden mit Hilfe von Wegweisern zu den physischen Geschäften zu leiten, der Prozess der Umsetzung der anfänglichen Website-Strategie jedoch eine große Herausforderung darstellen kann. Das Unternehmen muss einen Weg finden, die Kunden auf die Website zu leiten, damit sie sich die zum Verkauf stehenden Produkte ansehen können. Obwohl die Website Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt zusammenbringt, kann es sehr schwierig sein, die Kunden davon zu überzeugen, dass eine bestimmte Botschaft kein Schrott ist.

Nach Dwyer (2003, S. 55) sind die Verbraucher immer wieder von Junk-Nachrichten irritiert, in denen für ein bestimmtes Produkt geworben wird, das für sie gar nicht relevant ist. Sie würden solche Nachrichten in ihren E-Mails oder in den sozialen Medien ignorieren, ohne ihnen besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Dies kann sich stark von der Vorgehensweise in einem physischen Geschäft unterscheiden. Einem Kunden dürfte es nicht leicht fallen, einen schönen Supermarkt in der Nähe der Straße zu ignorieren. Alibaba hat diese Herausforderung in seiner Website-Strategie. Das chinesische Unternehmen ist nicht so bekannt wie Amazon.com, insbesondere auf dem Markt außerhalb Chinas. Um seine Aktivitäten auf sein Ziel auszurichten, ein globales Unternehmen zu werden, hat das Unternehmen konzertierte Anstrengungen unternommen, um die Kunden sowohl über Massenmedien als auch über soziale Medien zu erreichen (Werbach 2009, S. 59).

Die Verbraucher im Westen, insbesondere die Menschen mittleren Alters und die älter werdende Bevölkerung, halten Werbung in den Massenmedien immer für glaubwürdig. Die Strategie bestand darin, Kunden über die Massenmedien auf ihre Website zu ziehen. Nachdem man in den Massenmedien Aufmerksamkeit erregt hat, ist es leicht, in den sozialen Medien Glaubwürdigkeit zu erlangen. Facebook, Tweeter, YouTube und LinkedIn haben sich als sehr nützlich erwiesen, um neue Kunden zu erreichen und zu gewinnen.

Bei der Nutzung der Website-Geschäftsstrategie muss sichergestellt werden, dass das Unternehmen eine Plattform schafft, die den Kunden glauben lässt, dass sie in einem Geschäft einkaufen. Die Bemühungen, die in stationären Geschäften stets unternommen werden, um die Regale so zu gestalten, dass sie für die Kunden attraktiv erscheinen, sollten auch von den Online-Shops auf ihrer Website unternommen werden (Shin 2004, S. 63). Eine Möglichkeit, die Strategie mit den Zielen des Unternehmens in Einklang zu bringen, ist die Entwicklung eines geeigneten Transaktionssystems. Es kann notwendig sein, den Prozess der Transaktionen auf der Website des Unternehmens zu verstehen. Wenn eine Person den gewünschten Preis ausgewählt hat, gibt es die Option “Jetzt kaufen”, auf die der Käufer klicken sollte, was zum Zahlungsvorgang führt. Der Käufer muss sich bei seinem Konto anmelden, um die Zahlung zu tätigen.

Der Prozess ist einfach zu verfolgen, vor allem, weil die meisten Symbole von visuellen Bildern begleitet werden, die dem Käufer helfen, den gesamten Prozess zu verstehen. Das Verfahren, sich vor der Durchführung von Transaktionen in das Konto einzuloggen, sollte die Sicherheit des Systems erhöhen. Die Anmeldedaten sollen von den Benutzern geheim gehalten werden, um ihre Konten bei dem Unternehmen zu schützen. Diese Funktionen sollen die Kunden vor Betrügern schützen, die versuchen könnten, sich auf betrügerische Weise Zugang zu ihren Konten zu verschaffen. Ein weiterer Ansatz wäre eine aktive Präsenz in den Massenmedien und den sozialen Medien, um das Bewusstsein der Verbraucher für das Produkt zu erhöhen (Wong 2013, S. 96). Dies würde dem Unternehmen helfen, sein Ziel zu erreichen, den globalen Markt zu dominieren.

Nach Craine (2000, S. 67) besteht der Hauptnachteil der Website-Geschäftsstrategie darin, dass es einige Zeit dauern kann, bis sie den Markt durchdringt. Im Gegensatz zur “Brick-and-Moter”-Strategie kann dieser Ansatz wegen der fehlenden physischen Präsenz leicht ignoriert werden. Einige Verbraucher bevorzugen auch physische Geschäfte, in denen sie das Produkt testen können, insbesondere wenn es sich um teure Waren wie Autos handelt. Online-Transaktionen sind auch anfällig für Betrügereien, bei denen die Kunden oder das Unternehmen bestohlen werden können. Der Hauptvorteil dieser Strategie besteht jedoch darin, dass die geografische Barriere entfällt, mit der die stationären Geschäfte immer konfrontiert sind.

Außerdem entfallen die Mietkosten, die Kosten für den Aufbau und die Instandhaltung der Regale sowie die Kosten für die Einstellung zahlreicher Mitarbeiter für die Betreuung der physischen Geschäfte. Das bedeutet, dass diese Strategie es einem Unternehmen ermöglicht, niedrigere Preise für seine Produkte zu verlangen. Die andere verfügbare Strategie ist die “Brick-and-Moter”-Strategie, bei der die Produkte den Kunden in physischen Geschäften angeboten werden, im Gegensatz zu Online-Shops.

Verbesserung, Empfehlungen und Zukunftsstrategie des Unternehmens

Die Entwicklung einer Webstrategie ist eine der wichtigsten Aufgaben für jede Geschäftseinheit, die in der heutigen globalen Gesellschaft tätig ist. Nach Burby und Atchison (2007, S. 56) ändert sich das Verhalten der Verbraucher langsam, da die Technologie die Familien verändert. Die meisten Familien haben nur noch wenig Zeit, um in ein Geschäft zu gehen, da sie die meiste Zeit bei der Arbeit oder bei ihren Verwandten verbringen. Aus diesem Grund hat der Online-Handel in der jüngsten Vergangenheit stark an Popularität gewonnen, denn er ermöglicht es dem Einzelnen, das gewünschte Produkt vom Büro, von zu Hause oder von jedem anderen Ort aus zu kaufen, solange er Zugang zum Internet hat. Viele Unternehmen haben die Entwicklung von Websites in Betracht gezogen, um ihren Umsatz in den physischen Geschäften zu steigern, während andere zu reinen Online-Shops geworden sind.

Craig (2013, S. 23) sagt, dass es bei der Entwicklung einer Website-Strategie eine Reihe von Faktoren gibt, die berücksichtigt werden sollten, um eine Plattform zu schaffen, die in der Lage ist, die gewünschten Ergebnisse zu liefern. In dieser Studie analysierte der Forscher die Website der Alibaba Group, eines chinesischen Online-Shops, um die Angemessenheit seiner Website in Bezug auf das Produktangebot zu bestimmen (Silver 2009, S. 83).

Obwohl aus der obigen Beschreibung klar hervorgeht, dass die Website-Strategie des Unternehmens erfolgreich war, gibt es einige Probleme, die angegangen werden müssen, um dem Unternehmen eine erfolgreiche Zukunft der aktuellen Geschäftsidee zu ermöglichen. Die Strategie des elektronischen Geschäfts zieht viele Akteure an, und nur diejenigen, die über ausgezeichnete Strategien verfügen, werden auf dem Markt erfolgreich bleiben. Unternehmen wie Alibaba müssen sich darüber im Klaren sein, dass auf dem elektronischen Markt die Größe der Geschäftseinheit nicht ausschlaggebend für den Erfolg auf dem Markt ist, wie das Beispiel des stationären Marktes zeigt. Daher muss das Unternehmen die besten Praktiken in dieser Branche übernehmen. Auf der Grundlage der obigen Beobachtungen wurden die oben genannten Empfehlungen als geeignete Maßnahmen zur Verbesserung der Zukunft dieses Unternehmens betrachtet.

Liste der Referenzen

Burby, J. & Atchison, S. 2007, Actionable web analytics: Using data to make smart business decisions, Wiley Publishers, Indianapolis. Web.

Craig, R 2013, The Everything guide to start an online business: Die neuesten Strategien und Ratschläge für die Gründung eines profitablen Internetgeschäfts, Adams Media, Avon. Web.

Craine, K 2000, Entwurf einer Dokumentenstrategie, MC2 Books, Hurst. Web.

Dwyer, J 2003, Kommunikation in der Wirtschaft: Strategies and skills, Pearson Education, Belmont. Web.

Fox, V 2012, Marketing in the age of Google: Ihre Online-Strategie IST Ihre Geschäftsstrategie, Wiley, Hoboken. Web.

Gamse, P 2011, 42 Regeln für eine erfolgreiche Webpräsenz: Grundlegende Geschäftsstrategie für den Erfolg von Websites und sozialen Medien, Super Star Press, Cupertino. Web.

Jones, S & Silverstein, B 2009, Business-to-Business Internet Marketing: Sieben bewährte Strategien zur Gewinnsteigerung durch Internet-Direktmarketing, Maximum Press, Gulf Breeze. Web.

Mack, C. & Casey, G. 2001, Business strategy for an era of political change, Quorum Books, Westport. Web.

May, P 2000, The business of ecommerce: Von der Unternehmensstrategie zur Technologie, Cambridge University Press, Cambridge. Web.

Schmetterer, B 2003, Leap: A Revolution in Creative Business Strategy, John Wiley & Sons, Hoboken. Web.

Shin, N 2004, Strategies for generating e-business returns on investment, Idea Group, Hershey. Web.

Shuen, A 2008, Web 2.0: Ein Strategie-Leitfaden, O’Reilly Media, Sebastopol. Web.

Silver, A 2009, Der Geschäftsplan für soziale Netzwerke: 18 Strategien, die großen Reichtum schaffen, Wiley, Hoboken. Web.

Werbach, A 2009, Strategie für Nachhaltigkeit: Ein Unternehmensmanifest, Harvard Business Press, Boston. Web.

Wong, G 2013, The comprehensive guide to careers in sports, Jones & Bartlett Learning, Burlington. Web.

Anhang

http://www.alibaba.com/

http://www.1688.com/