Jahresbericht Nützlichkeitsverständnis Essay

Words:
Topic: Buchhaltung

In der heutigen schnelllebigen Wirtschaftswelt gehören Jahresberichte und Jahresabschlüsse zu den wichtigsten Faktoren für die Beurteilung des Erfolgs eines Unternehmens. Die Bedeutung dieses jährlichen Rituals ist jedoch weithin umstritten. Jahresberichte können dazu dienen, die Markt-, Produktiv- und Finanzleistung eines Unternehmens zu verstehen. Jahresberichte müssen perfekt gestaltet sein, einen ideal ausgewählten Inhalt haben, sich an die richtige Zielgruppe richten und einen Mehrwert für die Unternehmensleistung bieten (Casteel 2002).

Der Jahresbericht und der Jahresabschluss von BAE Systems plc werden als erweitertes Beispiel für die Diskussion verwendet. BAE Systems ist ein globales Verteidigungs- und Sicherheitsunternehmen mit Hauptsitz im Vereinigten Königreich. Das Tätigkeitsfeld des Unternehmens umfasst den Entwurf, die Entwicklung und die Herstellung einiger spezifischer Produkte im Bereich der Verteidigung. Das Unternehmen befasst sich mit der Vorbereitung und Unterstützung von Ausrüstungen für die Grenz- und Verkehrssicherheit, die Cybersicherheit und elektronische Hochtechnologie-Systeme.

Marktleistung

Die Jahresberichte enthalten einen Strategieteil, der eine detaillierte Analyse des Umfelds enthält, um den Verbrauchern das Verständnis der Märkte zu erleichtern. Der Jahresbericht von BAE Systems enthält eine Prognose der Verteidigungsbudgets seiner Kunden und kann auch als wichtige Vorhersage für die Marktgröße verwendet werden.

Dieses Diagramm aus dem Jahresbericht von BAE Systems zeigt die relative Position von BAE unter seinen Wettbewerbern auf den globalen Märkten, einschließlich Australien, Indien, Saudi-Arabien, dem Vereinigten Königreich und den USA. Die Marktkonzentration, die sich aus der Anzahl der Unternehmen und ihrem jeweiligen Anteil an der Gesamtproduktion auf dem Markt ergibt, kann ebenfalls beurteilt und analysiert werden, um ein besseres Verständnis der Gesamtleistung des Unternehmens und des Grades des Wettbewerbs auf dem Markt zu erhalten. Wie Abbildung 1 zeigt, ist BAE Systems auf dem Markt der zweitgrößte Anbieter von Verteidigungsgütern weltweit.

Der Strategieteil des Jahresabschlusses enthält eine Aufschlüsselung der regionalen Marktbedingungen. Aus dem Jahresbericht geht zum Beispiel auch hervor, dass die USA die weltweiten Verteidigungsausgaben dominieren. Solche Informationen vermitteln potenziellen Anlegern ein umfassendes Verständnis des Unternehmens im Hinblick auf den weltweiten Marktanteil (siehe Abbildung 3).

Es gibt jedoch Kritik an der Marktanalyse von Jahresberichten (Laidler & Donaghy 1998). Es wird die Meinung vertreten, dass das Unternehmen durch die Veröffentlichung eines Jahresberichts nicht in der Lage ist, eine unabhängige Meinung zu äußern; er könnte zu optimistisch sein, was möglicherweise zu einem Anstieg der Aktienkurse führt. Daher können Jahresberichte die einzige Informationsquelle für solche Non-Profit-Unternehmen sein, die gegenüber den Interessengruppen und der Regierung rechenschaftspflichtig sind (Lee 2004).

Produktive Leistung

Um die produktive Leistung eines Unternehmens zu verstehen, bietet der Jahresbericht einen Überblick über die einzelnen Segmente. Es gibt zwei Möglichkeiten, die produktive Leistung zu messen: physisch und finanziell. Die Hauptaktionäre benötigen jedoch finanzielle Informationen, um zu verstehen, wie sich das Unternehmen entwickelt (Cook & Sutton 1995).

Tabelle 1 zeigt das Verhältnis zwischen den Einnahmen und der Anzahl der Mitarbeiter von BAE Systems. Dies kann ein guter Indikator für das Verhältnis von Umsatz und Beschäftigten sein.

Tabelle 1. Verhältnis zwischen Unternehmen und Umsatz pro Mitarbeiter (BAE System 2010).

Der Jahresbericht liefert Informationen zur Kostensenkung und Kostendeckung, während eine Stakeholder-Analyse die allgemeinen Merkmale der geschäftlichen Besonderheiten und Produktspezifika aufzeigt. Die produktive Leistung kann auf verschiedene Weise analysiert werden. Einerseits kann die Menge des physischen Inputs im Verhältnis zum Output betrachtet werden. Andererseits kann der Umsatz pro Mitarbeiter herangezogen werden, da es schwierig ist, Produktionszahlen für die Gruppe zu erhalten.

Ein Blick auf Tabelle 1 zeigt, dass der Umsatz pro Mitarbeiter im Zeitraum 2006 bis 2010 stark gestiegen ist. Die Tabelle zeigt auch, dass BAE mit einer geringeren Anzahl von Mitarbeitern eine größere Anzahl von Produkten/Dienstleistungen herstellen kann.

Ein Jahresbericht gibt auch Aufschluss über die Anzahl der eingegangenen Aufträge im Verhältnis zum Umfang der Buchungen (z. B. unerfüllte Aufträge), die wichtige Indikatoren für die künftige Produktion des Unternehmens sind. Die Jahresabschlüsse und Berichte liefern auch Innovationen für potenzielle neue Produktentwicklungen und F&E-Investitionen (Vergoossen 1993).

Die Analyse des Umsatzes pro Mitarbeiter in Tabelle 1 gibt keinen Aufschluss über die Auswirkungen der technologischen Innovationen auf das Geschäft in den letzten 5-6 Jahren. Technologie ersetzt eine große Anzahl von Arbeitsplätzen, die früher von Mitarbeitern bei BAE Systems erledigt wurden, da das Unternehmen auf automatisierte Dienstleistungen, Roboterarme und kapitalintensive Produktionskapazitäten umgestiegen ist. Obwohl die Jahresberichte nützlich sind, gehen sie möglicherweise nicht weit genug, um den Lesern Informationen darüber zu liefern, wie das Unternehmen den größeren Erfolg erzielt hat.

Verschiedene Unternehmen haben unterschiedliche Anforderungen an die Darstellung von Daten in Jahresberichten. Aus diesem Grund kann es schwierig sein, die Ergebnisse und Leistungen verschiedener Unternehmen zu vergleichen und gegenüberzustellen (Dagiliene 2010). Es wäre zum Beispiel schwierig und nicht sehr nützlich, die Leistung pro Mitarbeiter von BAE mit der von Tesco zu vergleichen.

Eine weitere Methode zur Analyse der produktiven Leistung des Unternehmens ist die Wertschöpfung pro Mitarbeiter, abgesehen vom Umsatz pro Mitarbeiter. Anhand von Informationen aus den Jahresberichten können wir die Wertschöpfung für BAE Systems berechnen. Die Wertschöpfung ist in erster Linie ein Maß für die internen Umwandlungskosten, aber sie misst auch die Wertschöpfung der zugekauften Komponenten.

Die Wertschöpfung ist im Wesentlichen die Differenz zwischen dem Umsatz und den Produktionskosten. Folglich beläuft sich der berechnete Wertschöpfungsbetrag für 2010 auf 1.336 Mio. £ (21.097 £ – 19.761 £). Tabelle 2 zeigt die Gesamtwertschöpfung und die Wertschöpfung pro Mitarbeiter für die letzten fünf Jahre.

Tabelle 2. Gesamtwertschöpfung und Wertschöpfung pro Mitarbeiter in den letzten fünf Jahren (BAE System 2010).

Aus Tabelle 2 lässt sich ableiten, dass die Gesamtwertschöpfung in den letzten fünf Jahren zwar schwankte, die Wertschöpfung pro Mitarbeiter jedoch weiter zunahm, mit Ausnahme des Jahres 2009 (aufgrund außergewöhnlicher Umstände, die eine geringere Anzahl von Arbeitstagen aufgrund von Verletzungen, Kosten und Effizienzmaßnahmen vorsahen).

Jahresberichte enthalten meist statistische Informationen, die entweder die Strategien oder die Produktion untersuchen, die zu einem schlechten oder einem guten finanziellen Ergebnis geführt haben. Die Informationen in Jahresberichten bieten nur allgemeine Informationen, die zusätzliche Überlegungen, Untersuchungen und Manipulationen erfordern. Darüber hinaus bestimmen Geschäftsberichte den Erfolg des Unternehmens, den Break-Even-Punkt und den Cashflow, die aus Geschäftsberichten gewonnen oder interpretiert werden können (Stittle 2003).

In Jahresberichten und Jahresabschlüssen wird die Verwendung der Vermögenswerte auch anhand der Bilanz gemessen, in der das Anlage- und das Umlaufvermögen ausgewiesen werden (Lehavy, Feng & Merkley 2011).

Tabelle 3. Bewertung von Vermögenswerten in der Bilanz (BAE System 2010).

Finanzielle Leistung

Bei der Bewertung der finanziellen Leistungsfähigkeit eines Unternehmens sind vor allem die folgenden Faktoren zu berücksichtigen:

Der Jahresbericht enthält auch die wichtigsten Leistungsindikatoren:

Diejenigen, die Finanzinformationen für nützlich halten, äußern die folgenden Ideen. Erstens sind alle Finanzzahlen retrospektiv, d.h. sie blicken in der Zeit zurück. Wenn wir also sagen, dass diese Zahlen uns helfen, die künftige finanzielle Leistung zu analysieren und zu verstehen, müssen wir davon ausgehen, dass sich die Finanzen des Unternehmens wie in der Vergangenheit entwickeln werden. Am Beispiel von BAE Systems zeigt sich jedoch, dass es zu dramatischen Veränderungen kommen kann, z. B. bei den Verteidigungsausgaben oder bei der neuen Konkurrenz für BAE, z. B. aus Indien und Brasilien, die beide aufstrebende Konkurrenten im Bereich der Verteidigungsunternehmen sind. Daher ist die Verwendung eines Finanzberichts für Projektionen nur begrenzt möglich. Für ein umfassendes Verständnis der Leistung eines Unternehmens benötigen wir Kenntnisse und Informationen, die über die in den Finanzberichten und Abschlüssen enthaltenen Informationen hinausgehen.

Zweitens ist trotz der negativen Aspekte der Verwendung von Konten bei der Beurteilung der finanziellen Leistungsfähigkeit eine Vergleichbarkeit zwischen Unternehmen möglich. BAE kann zum Beispiel mit einem seiner Konkurrenten, Lockheed Martin, verglichen werden. Der Finanzbericht kann uns auch ein besseres Verständnis und eine bessere Einschätzung von BAE auf lange Sicht vermitteln.

Wie bereits erwähnt, ist die Bedeutung von Jahresberichten und Jahresabschlüssen weithin umstritten. Die Unternehmen können entscheiden, ob sie einige der Informationen zur Verfügung stellen oder nicht. Viele Unternehmen entscheiden sich dafür, Informationen vorzulegen, die über das gesetzlich vorgeschriebene Minimum hinausgehen. Die Jahresberichte und Jahresabschlüsse gelten als gute Gelegenheit für Unternehmen, eine große Zahl von Menschen über ihre Aktivitäten zu informieren. Die Unternehmen wollen mit potenziellen Aktionären und anderen potenziellen Investoren in Kontakt bleiben, indem sie ein umfassendes Bild ihrer bisherigen Leistungen und einen Einblick in ihre künftige Entwicklung geben.

Referenzen

BAE System 2010, Jahresbericht 2010. Web.

Casteel, L 2002, ‘Investieren in einen effektiven Jahresbericht’, Public Relations Tactics, Bd. 9, Nr. 11, S. 10-11.

Cook, J, & Sutton, M 1995, ‘Summary annual reporting: A cure for information overload”, Financial Executive, Vol. 11, No. 1, pp. 12-15.

Dagiliene, L 2010, ‘The research of corporate social responsibility disclosures in annual reports’, Engineering Economics, vol. 21, no. 2, pp. 197-204.

Hope, T, Southworth, A, Kirkham, L, & Arnold, J 1994, Financial Accounting, Prentice Hall, New Jersey.

Laidler, J, & Donaghy, P 1998, Understanding UK Annual Reports and Accounts: A Case Study, International Thomsen Business Press, London.

Lee, M 2004, “Öffentliche Berichterstattung: Ein vernachlässigter Aspekt der Rechenschaftspflicht gemeinnütziger Organisationen”, Nonprofit Management & Leadership, 15, 2, S. 169-185.

Lehavy, R, Feng, L, & Merkley, K 2011, ‘The Effect of Annual Report Readability on Analyst Following and the Properties of Their Earnings Forecasts’, Accounting Review, vol. 86, no. 3, pp. 1087-1115.