Farm der Tiere von George Orwell: Literarische Analyse Essay

Words: 2475
Topic: Britische Literatur

Die Bedeutung des Titels des Romans

George Orwells Farm der Tiere wird oft als allegorische Geschichte mit den Merkmalen von Fabel und Satire diskutiert. Die Bedeutung des Titels der Novelle liegt in ihrem satirischen Charakter. Eine Tierfarm wird traditionell als ein Ort diskutiert, an dem Tiere von Menschen gezüchtet werden. Die Höfe sind in der Regel nach ihrem Besitzer benannt. Animal Farm ist jedoch etwas ganz anderes. Es ist ein Ort, an dem die Tiere die Besitzer sind (Orwell 6). Bei der Betrachtung der Bedeutung des Satzes, der im Titel der Novelle verwendet wird, ist es wichtig, den Gegensatz zwischen Tieren und Menschen sowie ihre Unterschiede hervorzuheben.

Der Name “Animal Farm” wurde von den Figuren gewählt, um die Bedeutung dieses besonderen Ortes hervorzuheben, an dem Tiere anstelle von Menschen herrschen können, ohne von ihnen ausgebeutet zu werden. Der Gedanke, dass die Farm den Tieren gehört, ist jedoch ziemlich provokant. Wenn man bedenkt, dass der Zweck der Novelle darin besteht, das politische Regime in der Sowjetunion vor dem Zweiten Weltkrieg darzustellen, kann man feststellen, dass der Titel von Bedeutung ist, weil er den unmenschlichen Charakter des Regimes von Joseph Stalin unterstreicht.

Mit dem Titel des Werks scheint Orwell die Frage nach den Unterschieden zwischen dem Regime der Sowjetunion und der irrationalen Herrschaft der Tiere auf dem Bauernhof zu stellen. Der satirische Titel ist bedeutsam, weil der Leser sich auch Fragen über die politische und soziale Bedeutung der Botschaft und der Ideen des Werks stellt. Mit der Metapher im Titel lenkt Orwell die Aufmerksamkeit des Lesers auf die Revolution der Tiere als Allegorie, um die Folgen der russischen Revolution von 1917 aufzuzeigen. Aus diesem Grund ist der Titel von Bedeutung, um die doppelte Bedeutung der Geschichte darzustellen und die Leser zur Interpretation der wörtlichen und allegorischen Aspekte der Bedeutung des Titels anzuregen.

Die Hauptthemen des Romans

Die wichtigsten Themen, die in der Novelle behandelt werden, sind Führung und Macht in der Sowjetunion, Korruption, Ungleichheit, die Rolle des Einzelnen in der Gesellschaft, Ausbeutung und Kontrolle. In seiner Novelle beschreibt Orwell die Macht in der Sowjetunion als unbegrenzt und in den Händen einer Elite konzentriert, wie es für totalitäre Regierungen typisch ist. Diese Führer werden allegorisch als Schweine beschrieben, die mächtig, aber egoistisch, brutal und bösartig sind.

Das Thema der Korruption wird mit Hilfe der Feststellung erörtert, dass die absolute Macht die Menschen korrumpiert oder verdirbt, weil sie die unbegrenzten Ressourcen erhalten. So verrieten die Schweine, die die Anführer der Tierrevolution waren, ihre Ideale und Prinzipien und entschieden sich, aus Bequemlichkeit und dem extremen Wunsch, ihre Bedürfnisse zu befriedigen, im Haus von Manor zu leben, während sie die Bedürfnisse der anderen Arbeitstiere ignorierten.

Diese Tiere haben sich für das Prinzip “Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher als andere” entschieden (Orwell 112). So erörtert Orwell auch die Themen Ungleichheit und die Rolle des Einzelnen in der Gesellschaft. Obwohl die Revolution der Tiere als zum Wohle aller Tiere organisiert deklariert wurde, kamen nur die Anführer in den Genuss der tatsächlichen Vorteile. Die gleiche Situation wurde in der Sowjetunion beobachtet. Die soziale Schichtung und die Spaltung in Arm und Reich wurden nicht überwunden, aber diese Probleme wurden nun ausgeblendet.

Die anderen wichtigen Themen, die in der Fabel behandelt werden, sind Ausbeutung und Kontrolle, die von den Führern der Revolution unterstützt werden. Die Schweine waren mit der Arbeit der fleißigen Tiere zufrieden, aber jede abweichende Meinung konnte zu einer gewaltsamen Bestrafung führen. Diese Allegorie stellt dar, wie Stalin die Probleme mit Andersdenkenden lösen wollte. So war die Institution der Kontrolle in der Sowjetunion das Volkskommissariat für innere Angelegenheiten, und die Garantie für die Kontrolle des Schweins waren Hunde, die zur Verfolgung von Abweichlern eingesetzt wurden.

Wichtige Passagen und ihre Bedeutung

Die erste Passage, die die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zieht, ist die Rede von Major über die Rolle des Menschen in der Welt. So stellt Major in seiner Rede fest: “Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das konsumiert, ohne zu produzieren… Und doch ist er der Herr über alle Tiere” (Orwell 6). Major stellt fest, dass der Mensch die Tiere arbeiten lässt, sich aber nicht um sie kümmert und sie nur “vor dem Verhungern bewahrt” (Orwell 6). Major redet den Tieren ein, dass sie besser sind als die Menschen und dass sie sich auflehnen müssen, während sie sich auf die Bedrohungen durch die Ausbeutung konzentrieren. Diese Aussage spiegelt die Argumente der Sozialisten aus der Zeit der Revolution wider. Die Bedeutung der Passage liegt jedoch darin, dass die Schweine ihre Aussagen und Ideale vergessen, wenn sie etwas Macht erhalten, und beginnen, die anderen auszubeuten.

In Kapitel 3 werden die Grundsätze der Einstellung der Sozialisten zur Arbeit und der Glaube der armen Menschen an eine bessere Zukunft widergespiegelt. Das Pferd Boxer wird zum Vorbild für alle Tiere auf dem Hof, denn es folgt dem Grundsatz “Ich werde härter arbeiten!” (Orwell 25). Dieser Grundsatz wird von den Tieren der Unterschicht aktiv befolgt, aber auch von den Schweinen zur Ausbeutung der Arbeiter genutzt. Die Ideologie hindert die Tiere daran, die wirkliche Situation auf der Farm der Tiere zu erkennen.

Die Vertreibung von Snowball mit Hilfe von Hunden kann als eine wichtige allegorische Beschreibung des Kampfes zwischen Joseph Stalin und Leon Trotzki in der Sowjetunion betrachtet werden. Napoleon setzte jedes Mittel ein, um seine Ziele zu erreichen. So setzte er sogar Hunde ein, um Snowball und andere Tiere in Angst und Schrecken zu versetzen: “Draußen ertönte ein schreckliches Gebell, und neun riesige Hunde mit messingbeschlagenen Halsbändern kamen in die Scheune gesprungen. Sie stürzten sich direkt auf Schneeball, der gerade noch rechtzeitig von seinem Platz aufsprang, um ihren schnappenden Kiefern zu entkommen” (Orwell 48). Napoleon konnte seine Führungsrolle nicht mit anderen Mitteln untermauern, und er setzte Gewalt ein, um seine hohe gesellschaftliche Stellung zu behaupten. Dieser Moment steht symbolisch für den Verfall der in Animal Farm verkündeten sozialistischen Grundsätze.

In der nächsten wichtigen Passage geht es darum, Snowball als Sündenbock zu verurteilen. Dieser Moment ist wichtig, um die Realität von Animal Farm zu beschreiben und den Leser an die Sowjetunion denken zu lassen. Snowball wurde auf dem Bauernhof nur deshalb eines Verbrechens beschuldigt, weil er Napoleon nicht unterstützte. Wenn also ein Fenster zerbrochen oder ein Abfluss verstopft wurde, konnte man sicher sein, dass jemand sagte, Schneeball sei in der Nacht gekommen und habe es getan” (Orwell 66). Diese Situation ist der erste Schritt in der Verfolgung von “verdächtigen” Tieren, die wegen möglicher Beziehungen zu Snowball getötet wurden. Die Behörden bedienten sich also aller grausamen Methoden, um ihr Regime zu rechtfertigen und zu stützen, und verletzten dabei die Grundprinzipien ihrer Ideologie.

Der Schauplatz des Romans und seine Auswirkungen auf den Plot

Der Schauplatz der Novelle ist eine imaginäre Manor Farm in England. Dieser Ort wird nach der Tierrevolution zu einem Gemeinschaftsgebiet, das den Tieren gehört. Der Zeitraum, der mit den beschriebenen Ereignissen verbunden ist, wird nicht genau angegeben. Animal Farm wird zu einem Ort, an dem die Tiere nach den Prinzipien des Animalismus und der Gleichheit aller Tiere leben. Diese gleichberechtigten Tiere haben in den Menschen, die sie zuvor ausgebeutet haben, den einzigen Feind (Orwell 4).

Wenn man sich auf die allegorische Bedeutung der Novelle konzentriert, kann man feststellen, dass der Schauplatz der Geschichte die Sowjetunion nach der Zeit der Russischen Revolution 1917 und während der Herrschaft von Joseph Stalin ist. Der Schauplatz hat einen großen Einfluss auf die Handlung, da alle beschriebenen Ereignisse auf der Farm der Tiere stattfinden, wo die Tiere versuchen, eine gemeinschaftliche Lebensweise zu entwickeln. Diese Farm wird zu dem Ort, an dem die Schweine die Menschen für sich gewinnen und die Macht übernehmen.

Man könnte sagen, dass die Geschichte auch in einem anderen Rahmen erzählt werden könnte, aber dann würden die Merkmale der Fabel verloren gehen, denn das Hauptmerkmal der Novelle ist ihr allegorischer Charakter. Wenn man die Figuren der Novelle in die reale Welt versetzt, ist es möglich, Momente aus der Geschichte der Sowjetunion zu erörtern, ohne Allegorien und Metaphern zu verwenden, um die dramatischen Merkmale des Regimes hervorzuheben. Deshalb kann diese Geschichte über korrupte Führer und ausgebeutete Arbeiter, die in einem anderen Rahmen präsentiert wird, als unwirksam angesehen werden, um die Hauptidee des Autors zu enthüllen.

Die Hauptcharaktere und ihre Beweggründe

Die Hauptfiguren der Novelle sind Napoleon, Schneeball, Boxer, Squealer und der alte Major. Die Figur des Napoleon basiert auf der Persönlichkeit von Joseph Stalin. Dieses ehrgeizige Schwein versucht, nach dem Tod des alten Majors die Führung in Animal Farm zu übernehmen. Napoleon setzt alle Mittel ein, um sein Ziel zu erreichen, und diese Mittel sind vor allem überzeugende Reden und unbegrenzte Gewalt. Folglich kann Napoleon als politischer Tyrann bezeichnet werden.

Die Figur des Snowball basiert auf der Persönlichkeit von Leo Trotzki, dem Hauptrivalen von Joseph Stalin in der Sowjetunion. Snowball ist ein Idealist, der auch in Animal Farm eine Führungsrolle übernehmen will, aber er scheitert daran, dass er den Einsatz extrem gewaltsamer Mittel vermeidet und sich nur auf eine klare Argumentation stützt. Deshalb macht Napoleon Snowball zum Sündenbock, um die Möglichkeit zu erhalten, mit dem klugen Konkurrenten fertig zu werden.

Boxer ist ein Karrenpferd, das die Arbeiterklasse auf Animal Farm repräsentiert. Boxer arbeitet hart, um zur intensiven Entwicklung der Farm beizutragen. Er ist loyal, stark, naiv und den Idealen des Animalismus verpflichtet. Boxer ist motiviert durch den Glauben an eine bessere Zukunft und die Leistungen der Arbeitstiere.

Squealer ist ein Schwein, das die aktive Propaganda in Animal Farm entwickelt, um Napoleons Ideen und Persönlichkeit zu unterstützen (Orwell 20). Dieses Schwein spricht in einer Sprache, die für die anderen Tiere verständlich ist, und es ist motiviert durch eine mögliche Einschätzung Napoleons.

Old Major ist ein altes Schwein, dessen Charakter in Anlehnung an die Persönlichkeiten von Karl Marx und Wladimir Lenin geschrieben wurde. Der alte Major ist ziemlich weise, und er konzentriert sich darauf, bessere Wege für das Leben auf dem Bauernhof zu finden und gleichzeitig die Ausbeutung der Tiere als Unterschicht zu vermeiden (Orwell 3-4).

Die Figur, mit der man sich identifizieren kann, ist Boxer. Dieses Zugpferd ist die richtige Wahl, weil er harte Arbeit als den einzigen Weg zum Aufbau einer besseren Zukunft diskutiert und versucht, die anderen zu inspirieren, ihr Bestes zu tun, um etwas Gutes zu schaffen.

Wichtige Beziehungen zwischen den Figuren des Romans

Die Novelle basiert auf der Beschreibung der problematischen Beziehungen zwischen Napoleon und Snowball. Diese Schweine sind Rivalen in ihrem Kampf um die Führung in Animal Farm. Obwohl sowohl Napoleon als auch Snowball die uneingeschränkte Führung und den Einfluss anstreben, sind die Methoden, die sie anwenden, um ihre Ziele zu erreichen, unterschiedlich. Deshalb wird Napoleon, der Gewalt und Angst einsetzt, mächtiger als Snowball, der Vernunft einsetzt. Obwohl Napoleon und Snowball als Team beginnen, die Ideale des Animalismus auf das Regime in Animal Farm anzuwenden, brauchen sie nach dem Tod des alten Majors mehr Führung. Diese Beziehungen sind typisch für die herrschende Klasse, in der der Kampf um die Macht nicht nur extrem ist, sondern sich auch in die Länge zieht.

Die andere Art von Beziehungen wird anhand der Arbeiter Boxer und Benjamin beschrieben. Orwell beschreibt die Beziehung dieser Tiere folgendermaßen: “Die beiden verbrachten ihre Sonntage gewöhnlich gemeinsam auf der kleinen Koppel jenseits des Obstgartens, weideten Seite an Seite und sprachen nie” (Orwell 4). Das Pferd und der Esel repräsentieren unterschiedliche Visionen und Einstellungen zur Welt und zur Situation, aber sie leben, um sich gegenseitig zu unterstützen. Boxer kann als enthusiastischer und positiver beschrieben werden, wenn es um die Ideale des Animalismus geht. Benjamin ist eher passiv, obwohl er die reale Situation auf Animal Farm versteht. Benjamin beschließt, nichts gegen die Grausamkeit des Regimes von Napoleon zu unternehmen. Somit repräsentiert diese Figur die Visionen der Mehrheit in der Sowjetunion.

Der Erzähler der Geschichte und die Auswirkung seiner Sichtweise auf die Erzählung

Die in Animal Farm verwendete Erzählperspektive ist die dritte Person, und diese Sichtweise kann als unpersönlich und allwissend bezeichnet werden, da Orwell in dem Werk nicht als Figur dargestellt wird. Zunächst scheint es, als sei die Perspektive des Erzählers begrenzt, doch dann zeigt sich, dass die Leser mehr wissen als die Tiere, von denen in der Geschichte die Rede ist. So erzählt der anonyme Erzähler nicht nur die Handlungen der Tiere, sondern er schildert auch die Motive und Gedanken von Figuren wie Napoleon, Squealer, Boxer und Benjamin (Orwell 3-14). Dadurch kann diese Perspektive die Art und Weise beeinflussen, in der die Geschichte erzählt und vom Leser verstanden wird. Der gewählte Ansatz trägt dazu bei, die Unterschiede in den Worten der Schweine und ihren Handlungen gegenüber den Pferden und anderen Tieren, die hart für den Unterhalt der Kommune arbeiten, hervorzuheben.

Der Erzähler kann auch als distanziert beschrieben werden, und der Autor hat mehr Möglichkeiten, die allegorische Bedeutung der Novelle darzustellen und zu entwickeln, indem er sich auf die wahre Motivation von Figuren wie Napoleon und Squealer konzentriert und ihre Worte, Gedanken und Handlungen mit den Aktivitäten der anderen Tiere auf dem Bauernhof vergleicht (Orwell 58-64). Diese Sichtweise eignet sich gut für die allegorische Novelle, weil der Leser anhand der ironischen Bemerkungen und Andeutungen des Erzählers alle versteckten Bedeutungen der beschriebenen Handlungen und Worte verstehen kann. Aus diesem Grund ist die Wahl der Perspektive sehr geeignet, um die Idee oder Botschaft dieser satirischen Geschichte zu vermitteln.

Das Ende des Romans

Das Ende der Novelle kann als geeignet angesehen werden, um das Ergebnis der Korruption der in Animal Farm entwickelten Ideale und Prinzipien darzustellen. So haben die Tiere ihre Ideale verraten, weil sie von der Zusammenarbeit mit ihren menschlichen Feinden profitierten. Die letzte Szene zeigt jedoch, dass Tiere und Menschen viele Gemeinsamkeiten haben, weil sie nur auf Betrug, Ausbeutung und die Vergrößerung ihres eigenen Besitzes aus sind. Der Streit zwischen den Anführern der Tiere und den Menschen, der von den anderen Tieren durch die Fenster des Hauses beobachtet wird, zeigt, dass “die Kreaturen draußen vom Schwein zum Menschen blickten, und vom Menschen zum Schwein, und wieder vom Schwein zum Menschen; aber schon war es unmöglich zu sagen, wer welcher war” (Orwell 118). Auf diese Weise unterstreicht Orwell wirkungsvoll, wie Tyrannen die Ideale gegen die unteren Klassen einsetzen und ihre Macht mit den von den früheren Machthabern angewandten Methoden stützen können.

Empfehlung des Romans

Animal Farm sollte anderen zur Lektüre empfohlen werden, denn diese allegorische Novelle ist hilfreich, um das Wesen der totalitären Regime zu verstehen, die auf wirksamen Idealen beruhen können. Außerdem ist die Novelle interessant, weil sie dem Leser hilft, sich von der historischen Realität der Russischen Revolution zu lösen und die Ereignisse aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Die satirische, anti-utopische Geschichte regt den Leser zum Nachdenken über die wahre Natur vieler Dinge an, die in verschiedenen Gesellschaftsformen beobachtet werden. In seinem Werk erörtert Orwell wirkungsvoll die Gefahren totalitärer Regime, die durch die Aspekte der menschlichen Natur korrumpiert werden können. Aus diesem Grund kann die Novelle den Lesern aktiv empfohlen werden, die politischen Ereignisse aus der Perspektive der satirischen Fabel zu betrachten.

Zitierte Werke

Orwell, George. Animal Farm. Boston, MA: Houghton Mifflin Harcourt, 1990. Drucken.