“Eine Feuerwand erhebt sich” von Edwidge Danticat Essay

Words: 600
Topic: Aspekte der amerikanischen Romane

Einführung

A wall of fire rising ist eine meisterhafte Kurzgeschichte von Edwidge Danticat. In dieser Geschichte geht es um das Leben eines armen Mannes, der versucht, seine Familie zu versorgen. Der Leser spürt jedoch eine tiefe Sehnsucht nach etwas Besserem, das für den Mann unerreichbar scheint. Guy sehnt sich nach Freiheit, aber er kann sie nicht erlangen, egal wie sehr er sich bemüht. Um dieses Problem zu ergründen, verwendet der Autor einen Heißluftballon als Symbol für die Freiheit von Guy. In diesem Beitrag wird die Symbolik in der Kurzgeschichte Eine Feuerwand steigt auf untersucht.

Symbolik in der Geschichte

Der Heißluftballon ist für Guy ein Symbol der Freiheit. Zunächst stellt der Autor fest, dass der Ballon aus den Vereinigten Staaten von Amerika importiert worden ist.

Herkömmlicherweise werden die Vereinigten Staaten als das Land der Freiheit tituliert. Darüber hinaus ist das Land angeblich voller Möglichkeiten, und so symbolisiert die Herkunft des Ballons die Freiheit von Armut und anderen Missständen, die in Ländern der Dritten Welt wie Haiti, wo Guy lebt, herrschen. Guy wünscht sich vor allem Freiheit von der Armut, die in den Vereinigten Staaten, aus denen der Ballon stammt, leicht zu finden ist.

Jedes Mal, wenn Guy sich dem Ballon nähert, verliert er sich in einer Welt der Nachdenklichkeit und denkt vielleicht darüber nach, wie er seine Freiheit erreichen kann. Seine Frau bemerkt dieses Verhalten sehr schnell, denn als Guy versucht, den Ballon über den Stacheldraht zu bekommen, kann sie fast die Glückseligkeit erahnen, die er sich vorstellt, sobald er ihn erreicht hat. Die Frau kennt die Probleme, die Guy in dem von Armut geprägten Land durchgemacht hat, und kann sich daher mit der Freiheit identifizieren, der er nachjagt.

Darüber hinaus symbolisiert der Stacheldraht, der Guy und den Ballon trennt, die Herausforderungen, denen er sich gegenübersieht, während er darum kämpft, über die Runden zu kommen. Der Versuch, den Ballon zu stehlen, symbolisiert auch die bizarren Methoden, mit denen die Menschen die Armut bekämpfen. Die Armut in den Ländern der Dritten Welt ist weit verbreitet, und so sind Diebstahl und andere kriminelle Aktivitäten weit verbreitet.

Als es Guy nicht gelingt, den Ballon zu erreichen, zieht er ein Taschenmesser aus seiner Tasche, um seine Bemühungen zu verstärken. Dieser Schritt symbolisiert das Ausmaß, das arme Menschen erreichen können, um zu bekommen, was sie wollen. Es kommt vor, dass Diebe ihre Opfer töten, während sie sie ausrauben, und Guy versucht, mit seinem Taschenmesser dasselbe zu tun.

Schlussfolgerung

Leider ist die Art von Freiheit, die mit groben Mitteln wie Stehlen und Töten angestrebt wird, nicht von Dauer. Wahre Freiheit kann nur auf legitimen Wegen erreicht werden. Die Geschichte unterstreicht diesen Grundsatz, als Guy Selbstmord begeht. Nachdem es ihm gelungen ist, den Ballon zu stehlen, nimmt er seine Familie mit an Bord, bevor er Selbstmord begeht, indem er aus dem Ballon springt. Diese Tat symbolisiert die Tatsache, dass die Art von Freiheit, die die meisten Menschen suchen, eine Illusion ist. Guy glaubt, dass er sich über seine Probleme erheben kann, wenn er in den Ballon steigt, aber er irrt sich.

Als er in den Ballon steigt, wird ihm klar, dass sich nichts geändert hat, und so springt er in einem letzten Akt echter Freiheit aus dem Ballon. Guys Tod ist auch symbolisch, denn er unterstreicht die endgültige Freiheit der Menschheit. Solange der Mensch lebt, wird er das eine oder andere Problem haben. Die Vereinigten Staaten, die für Guy die Freiheit symbolisieren, haben ihre Probleme. Die Menschen mögen zwar finanziell frei sein, aber sie kämpfen unter anderem mit dem Gespenst des Rassismus und des Terrorismus. Daher ist der Tod die einzige endgültige Freiheit, die der Mensch erfahren kann.