Ein Haus kaufen: Ethische und rechtliche Fragen Essay

Words: 975
Topic: Ökonomie

Der Kauf einer Immobilie ist immer eine Herausforderung, vor allem, wenn die Ansichten des potenziellen Käufers und des Immobilienverkäufers unterschiedlich sind. Aufgrund solcher Unterschiede kann ein Interessenkonflikt entstehen, der ethische Überlegungen zur Lösung des Problems hervorruft. Wenn die Eigentümer der Immobilie in der Urkunde eine Klausel verankert haben, die die Nutzung des Grundstücks durch den Käufer einschränkt, besteht keine Möglichkeit, das Haus abzureißen und stattdessen ein neues zu bauen. Besteht hingegen keine solche rechtliche Handhabe, kann der Käufer mit dem Grundstück machen, was er will. Da in der Frage keine Angaben dazu gemacht wurden, ob das Ehepaar die Nutzung seines Grundstücks durch potenzielle Käufer rechtlich eingeschränkt hat, steht in diesem Fall nur die Frage der Ehrlichkeit zur Diskussion.

Kurzum, es kann eine vernünftigere Entscheidung sein, den Eigentümern mitzuteilen, dass ihr Haus abgerissen werden könnte, um Platz für ein viel moderneres Gebäude zu schaffen, das den Bedürfnissen und dem Geschmack des neuen Eigentümers entspricht. Durch die Weitergabe von Plänen zeigt der Käufer, dass er den Geschäftsabschluss mit den früheren Eigentümern der Immobilie respektiert und ihnen Zugang zu allen relevanten Informationen gewähren möchte. Das absichtliche Zurückhalten wichtiger Informationen, die der Verkäufer für wichtig hält, hat nichts mit Ethik zu tun; früher oder später wird er von dem Betrug erfahren. Ungeachtet der möglichen nachteiligen Folgen der Wahrheit sollte der Kaufinteressent daher seine Absichten zum Bau eines neuen Hauses mitteilen. Natürlich wird diese Entscheidung sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben.

Die Entscheidung, den Eigentümern mitzuteilen, dass der Verkäufer den Bau eines neuen Hauses plant, kann sich positiv auf die Beziehung zwischen den beiden Parteien auswirken, da Ehrlichkeit immer geschätzt wird, insbesondere im Geschäftsverkehr. Es wäre ineffektiv, über die Pläne bezüglich der Immobilie zu lügen, da ein Freund oder ein Familienmitglied des Paares später an der Immobilie vorbeikommen und feststellen könnte, dass sich dort ein völlig anderes Haus befindet.

Die schlechte Nachricht indirekt zu erfahren, tut mehr weh, als sie vom zukünftigen Käufer persönlich zu hören. Wenn der Käufer ein Bild davon zeigt, wie das neue Haus aussehen wird und wie gut es sich in die Immobilie selbst einfügen wird, können die Eigentümer ihre Meinung ändern und eine solche Änderung zulassen. Der Käufer muss dem Paar erklären, dass es die Immobilie seiner Träume besitzt und dass es sich bestmöglich darum kümmern wird.

Das Ehepaar möchte sein Haus und sein Grundstück verkaufen und nicht einen Verwalter finden, der das Anwesen in einem tadellosen Zustand hält. Wenn sie dieses Ziel hätten, würden sie nicht nach einem Käufer suchen, sondern nach einer Person, die sie für die Instandhaltung bezahlen, was ein völlig anderes Szenario ist. Die dritte positive Auswirkung der Wahrheit ist die Vermeidung von Reue in der Zukunft. Wenn die Wahrheit während der Verhandlungen nicht ans Licht kommt, kann der Käufer später Schuldgefühle haben, weil er seine Pläne nicht offengelegt und das ältere Ehepaar, das sein Grundstück und sein Haus liebte, getäuscht hat. Dieser Punkt ist der wichtigste, denn es ist unerlässlich, den Eigentümern mitzuteilen, dass ihre Immobilie geschätzt wird und ein “neues Leben” erhalten wird. Indem er eine positive Perspektive bietet, wird der Käufer das Ehepaar wahrscheinlich auf seine Seite ziehen und künftige Konfrontationen und Reue vermeiden.

Am anderen Ende des Spektrums ist es erwähnenswert, dass das Ehepaar die Pläne des potenziellen Käufers nicht gutheißt und sich möglicherweise weigert, das Haus und das Grundstück zu verkaufen. Dies ist jedoch ihre Entscheidung, und daran ist nichts zu ändern. Zumindest treffen sie eine solche Entscheidung, wenn sie über alle relevanten Informationen über die Zukunft ihrer Immobilie verfügen und sich nicht einreden lassen, dass ihr Haus unangetastet bleiben wird. Wenn die Eigentümer sich weigern, hat der Käufer die Möglichkeit, sich nach anderen Optionen umzusehen, die seinen Bedürfnissen entsprechen, so traurig es auch sein mag, nicht die Traumimmobilie zu bekommen. Abgesehen davon, dass die Eigentümer sich weigern, ihre Immobilie zu verkaufen, gibt es keine weiteren negativen Auswirkungen.

Wenn man die empfohlene Vorgehensweise aus der ethischen/unethischen Perspektive betrachtet, kann man kurz sagen, dass das Aussprechen der Wahrheit immer eine moralische Entscheidung ist. Legt man die Entscheidung, die Wahrheit zu sagen, auf die SINS-Skala, so fällt sie in die Kategorie der angemessenen Maßnahmen. Es gab keine Angriffe auf das Netzwerk des Gegners, keine falschen Versprechungen, keine falschen Darstellungen und keine unangemessene Informationsbeschaffung. Stattdessen zog es der Käufer vor, die untraditionelle Wettbewerbsverhandlung zu verfolgen und vermied es, eine Verankerungsstrategie zu verwenden, um den Gegner zu täuschen.

Meine Weltanschauung und die ethische Perspektive hatten einen enormen Einfluss auf die Formulierung der Empfehlung, beim Kauf der Immobilie des älteren Ehepaars ehrlich zu sein. Die Lebenserfahrung lehrte mich, dass die Wahrheit irgendwann ans Licht kommt, egal was man tut.

Daher ist es bei Verhandlungen über ein Geschäft mit Personen, denen ihr Eigentum sehr am Herzen liegt, unerlässlich, ehrlich und offen über die Absichten des potenziellen Käufers zu sprechen. In vielen Fällen werden andere Menschen der Empfehlung, die Wahrheit zu sagen, nicht zustimmen, insbesondere wenn es um den Kauf und Verkauf von Immobilien geht. Häufig lügen Verkäufer über das Jahr, in dem ihr Haus errichtet wurde, oder versuchen, große oder kleine Probleme zu verbergen, die das Haus aufweist, was gegen den ethischen Grundsatz verstößt, alle Informationen offenzulegen, die das Ergebnis eines Geschäfts beeinflussen können. Es gibt auch ein Sprichwort, das besagt, dass es wichtig ist, andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte; im Falle des Kaufs einer Immobilie möchte man also nicht über wichtige Informationen zu dieser Immobilie getäuscht werden.

Wenn der Käufer also die Wahrheit über die Abrissabsichten sagt, kann er im Gegenzug wertvolle Informationen erhalten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Empfehlung, Immobilienbesitzern die Wahrheit zu sagen, langfristig sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben kann. Ehrlichkeit ist jedoch eine Eigenschaft, die in der modernen Welt nur noch selten anzutreffen ist, so dass die Entscheidung, offen zu sein, zu einer Stärkung der Beziehung zwischen Käufer und Verkäufer sowie zu einem späteren Immobiliengeschäft führen kann.