Das amerikanische Rechtssystem, seine Rolle und Funktionen Essay

Words: 914
Topic: Management von Anwaltskanzleien

Die Vereinigten Staaten sind ein demokratisches Land, das sich auf die Rechtsstaatlichkeit stützt, um Gerechtigkeit herzustellen und die verfassungsmäßigen Rechte seiner Bürger zu schützen. Das Justizsystem, das ein Netz von Gerichten umfasst, fungiert als Mechanismus, der die Ordnung aufrechterhält, indem es das Gesetz zur Beilegung von Streitigkeiten anwendet und viele Aspekte unserer Gesellschaft, einschließlich der Wirtschaft, beeinflusst.

Bevor das oberste Gesetz der Vereinigten Staaten, die Verfassung, verabschiedet wurde, war das Recht durch die Artikel der Konföderation geschaffen worden (Überblick über das Rechtssystem der USA, 2004, S. 20). Zu dieser Zeit waren Exekutive und Legislative noch nicht getrennt, und die Aufgaben der nationalen Regierung wurden vom Kongress wahrgenommen. Auf dem Verfassungskonvent von 1787 kamen die politischen Entscheidungsträger zu dem Schluss, dass es notwendig war, eine nationale Justiz zu schaffen (Überblick über das Rechtssystem der USA, 2004, S. 20). Auf dem Konvent legten die Delegationen aus Virginia und New Jersey zwei verschiedene Pläne vor, die die legislative Struktur der Vereinigten Staaten definierten. Der erste Plan wurde angenommen und bildete die Grundlage für das heutige Justizsystem der Vereinigten Staaten mit zwei Gerichtssystemen, den Bundes- und den Staatsgerichten.

In der Verfassung der Vereinigten Staaten ist die Zuständigkeit zwischen Bundes- und einzelstaatlichen Gerichten aufgeteilt (The Constitution of the United States, Art. III). Das Bundesgerichtssystem besteht aus dem Obersten Gerichtshof und zwei Ebenen von Bundesgerichten, die vom Kongress geschaffen wurden. Die beiden Systeme der Bundesgerichte sind die Bezirksgerichte und die Berufungsgerichte der Vereinigten Staaten (The U.S. Legal System: A Short Description, n.d., S. 1). Neun Richter des Obersten Gerichtshofs (Supreme Court) entscheiden über Berufungen von Gerichten der unteren Instanzen in Fällen, in denen die Berufungen gegen verfassungsmäßige Rechte oder Bundesgesetze verstoßen (The U.S. Legal System: A Short Description, n.d., S. 2).

Der Oberste Gerichtshof ist den anderen Gerichten gegenüber weisungsbefugt und kann das Urteil der unteren Instanz ändern. Dies ist aufgrund des Konzepts der gerichtlichen Überprüfung möglich, das die Grundlage des Gesetzgebungssystems darstellt. Das Konzept der gerichtlichen Überprüfung bedeutet, dass die Entscheidungen der einzelstaatlichen und bundesstaatlichen Gerichte überprüft und geändert werden können, wenn die Entscheidungen gegen die verfassungsmäßigen Rechte der Bürger der Vereinigten Staaten oder gegen ein anderes bestehendes Gesetz verstoßen (Kramer, 2004). Das Konzept der gerichtlichen Überprüfung ist eine der Sicherheitsvorkehrungen, die Angeklagte vor Vorurteilen und ungerechter Behandlung schützen.

Das staatliche Gerichtssystem umfasst staatliche Gerichte, deren Funktion von Staat zu Staat unterschiedlich ist (The U.S. Legal System: A Short Description, n.d., S. 2). Im Allgemeinen haben die meisten staatlichen Gerichte eine begrenzte Zuständigkeit und verhandeln kleinere Fälle. In den staatlichen Gerichten wird die Entscheidung meist von einem Einzelrichter getroffen.

Neben dem traditionellen Gerichtssystem gibt es eine Reihe von Verfahren zur Beilegung von Rechtsstreitigkeiten, die als alternative Streitbeilegung (ADR) bezeichnet werden (Mnookin, 1998, S. 56). ADR kommt typischerweise in einer Vielzahl von Formen wie “Mediation, Schiedsverfahren und einer Vielzahl von “hybriden” Verfahren vor, bei denen ein Neutraler die Beilegung von Rechtsstreitigkeiten ohne formale Entscheidung erleichtert” (Mnookin, 1998, S. 56). Im Gegensatz zu einem traditionellen Gerichtssystem kann ADR eingesetzt werden, um eine Lösung für die Probleme zu finden, die für eine gerichtliche Entscheidung nicht geeignet sind. In der Wirtschaft kann ADR zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen Geschäftspartnern oder Interessengruppen eingesetzt werden. Darüber hinaus können im Rahmen von Schlichtungskonferenzen Einigungen erörtert und angeboten werden, um den Streitfall zu beenden, ohne ihn vor Gericht auszutragen.

Jedes Unternehmen, das in den Vereinigten Staaten tätig ist, muss die Gesetze der Bundesstaaten und des Bundes einhalten. Daher richten sich die Handlungen von Geschäftsinhabern und Angestellten nach den Gesetzen und Vorschriften, die faire Bedingungen für den Geschäftsbetrieb schaffen. Es gibt mehrere Regierungsbehörden wie die United States Securities and Exchange Commission, die die Geschäftstätigkeit überwachen und betrügerische Praktiken verhindern sollen. Das Justizsystem spielt eine wichtige Rolle bei der Rechtsprechung und der Regelung fairer Praktiken im Geschäftsleben. Wenn ein Unternehmen beispielsweise versucht, seine Kunden in die Irre zu führen, können die Kunden den Streitfall vor Gericht bringen, um ihn zu klären. Die Rechte der Verbraucher werden auch durch die Landes- und Bundesverfassung geschützt.

So wurde beispielsweise das in der kalifornischen Verfassung verankerte Recht auf Privatsphäre vor Gericht gegen Unternehmen geltend gemacht, die unangemessene Anfragen in Bezug auf das Privatleben des Mitarbeiters stellten (Rulon-Miller gegen International Business Machines Corp., n.d.). Im Bereich der Radiologietechnik gibt es eine Vielzahl von Normen und Vorschriften, die die Arbeit von Radiologietechnikern regeln. In einigen Staaten müssen Radiologietechnologen eine bestimmte Zertifizierung vorweisen, um arbeiten zu können. Gleichzeitig unterliegen Radiologietechnologen wie andere Fachkräfte des Gesundheitswesens “sowohl straf- als auch zivilrechtlichen Sanktionen für Fehlverhalten bei der Ausübung ihrer beruflichen Pflichten” (Lynn, 1999, S. 257). Die Entscheidungen, die Radiologietechnologen treffen, beruhen nicht nur auf dem Gesetz, sondern auch auf persönlicher und beruflicher Ethik.

Das Gesetz und die Justiz spielen eine wichtige Rolle in einer demokratischen Gesellschaft und in der Wirtschaft. Eine demokratische Gesellschaft stützt sich auf die Rechtsstaatlichkeit, um Gerechtigkeit herzustellen und die Menschenrechte zu schützen, und die Wirtschaft stützt sich auf sie, um faire Geschäftspraktiken zu gewährleisten. Neben dem traditionellen Gerichtssystem hilft ADR den Unternehmen, Streitigkeiten zeitnah zu lösen, ohne dass die Angelegenheit vor Gericht verhandelt werden muss.

Referenzen

Kramer, L. (2004). The People Themselves: Populärer Konstitutionalismus und richterliche Überprüfung. Oxford: Oxford University Press.

Lynn, S. (1999). Ethik und Recht für den Radiologietechnologen. Radiologic Technology, 70(3), 257-266.

Mnookin, R. (1998). Alternative Streitbeilegung. Web.

Überblick über das U.S. Rechtssystem. (2004). Web.

Rulon-Miller v. International Business Machines Corp. (n.d.). Web.

Die Verfassung der Vereinigten Staaten. (1787). Web.

Das U.S. Rechtssystem: Eine kurze Beschreibung. (n.d.). Web.