Betapharm Unternehmen Fall Term Paper

Words: 664
Topic: Geschäftlich

Betapharm verfolgt eine umweltfreundliche Strategie, die auf den strengen Normen der sozialen Verantwortung von Unternehmen und des Sozialmarketings basiert. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen und Erwartungen der Stakeholder gerecht zu werden, entwickelt das Unternehmen eine Sozial- und Umweltagenda zur Unterstützung der Mitarbeiter und der Gesellschaft. Da Produkte im Grunde Mittel zur Lösung von Problemen für Käufer und Verkäufer sind, werden sie durch die physische Umwelt, biologische, technologische und kulturelle Kräfte verändert.

Gerade die Wahrnehmung und Interpretation von Umweltentwicklungen durch die Verbraucher schafft Produktmöglichkeiten. Betrachten Sie die Faktoren des Lebensstils, die die Produktentwicklung beeinflussen. Urbanisierung, Freizeit, Wettbewerb, verfügbares Einkommen, Reisen, Stile, Geschmäcker, Automobile, Informalität und Bequemlichkeit haben dazu geführt, dass der Schwerpunkt auf Produktform, Bereitschaft, Verpackung, Kombination und Bequemlichkeit der Auswahl liegt (Drejer, 2002).

Betapharm entwickelt seine Strategie unter Berücksichtigung der sozialen und ökologischen Dimension, um das Angebot aufzuwerten. Als erfolgreiches Unternehmen nimmt Betapharm seine Aktivitäten mit den Augen der Verbraucher wahr. Wert in der Wirtschaft ist Verbrauchernutzen, und Nutzen ist Verbrauchernutzen. Diese Macht ist keine initiierende Kraft. Vielmehr ist sie eine Kraft, die auf Situationen reagiert, die von Entscheidungsträgern in der Wirtschaft – Herstellern, Großhändlern und Einzelhändlern – geschaffen und entwickelt wurden. Die Verbraucher, die als Gruppe reagieren, stimmen schließlich den Unternehmensentscheidungen zu oder lehnen sie ab, was das Management in die unsichere Lage versetzt, die Reaktionen der Verbraucher vorherzusagen (Simchi-Levi et al. 2008).

Für Betapharm besteht die Hauptaufgabe des Marketings darin, einen möglichst hohen Lebensstandard zu erreichen und aufrechtzuerhalten, dafür zu sorgen, dass die zum Verkauf angebotenen Produkte und Dienstleistungen den Wünschen der Verbraucher entsprechen, und sie sowohl aus der Sicht der Verbraucher als auch aus der Sicht der Unternehmen möglichst effizient zu vertreiben. Daher ist die Abgrenzung profitabler Marktsegmente für die einzelnen Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Der normale Wettbewerbszyklus eines Unternehmens wird zu einem Zyklus aus programmierter Innovation und Gegeninnovation. Der Innovationsanreiz kann jedoch jederzeit durch externe oder interne Widerstände gebremst werden. Interner Widerstand kann aus Trägheit, Kapitalmangel, Angst vor wettbewerbswidrigen Folgen oder einer Vielzahl von realen oder eingebildeten Hindernissen resultieren, die von den Mitarbeitern des Unternehmens wahrgenommen werden.

Zu den externen Widerständen, die die größten Hindernisse darstellen, gehört der Widerstand der Verbraucher auf dem Markt (Porter, 1985). Betapharm profitiert von der sozialen Agenda, die es dem Unternehmen ermöglicht, ein starkes Markenimage zu schaffen und soziale Anerkennung zu erlangen. Die Fähigkeit weist auf ein Marktpotenzial hin, bedeutet aber nicht automatisch, dass ein Markt vorhanden ist. Die Bereitschaft, ein bedeutender Marktfaktor (insbesondere in einer Wirtschaft des Überflusses), wird durch solche Komponenten des Marketing-Mix wie Werbung, persönlicher Verkauf, Produktentwicklung, Marke, Image, Verpackung und Preis gefördert. Die Marketingkomponenten sind somit wichtige Dimensionen der Märkte.

Die Gemeinschaft ist der wichtigste Interessenvertreter des Unternehmens. Die Gesellschaft wünscht die Erhaltung kleiner Unternehmen, sehnt sich aber nach den Vorteilen effizienter Massenproduzenten und -händler. Sie schränkt den Wettbewerb ein, will aber die niedrigen Preise eines starken Wettbewerbs. Sie will die niedrigsten Preise für die Verbraucher, aber hohe Löhne für die Arbeitnehmer. Die Gewohnheiten, Institutionen und Motive der Menschen beeinflussen den Erfolg in wirtschaftlichen Bereichen. Bei der Erklärung von Schwankungen in der wirtschaftlichen Entwicklung und bei der Analyse einer Gesellschaft im Überfluss vernachlässigen die Wirtschaftstheorien oft diese psychologischen und soziologischen Faktoren, die mit den wirtschaftlichen Kräften verbunden sind und diese stimulieren können, und unterschätzen damit die Bedeutung des Marketings als Kraft in der wirtschaftlichen Entwicklung. Diese Faktoren spielen eine nützliche Rolle für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes.

Das Marketing erkennt an, dass die menschliche Motivation Auswirkungen auf das Wirtschafts- und Unternehmenswachstum sowie auf die Entwicklung hat. Es konzentriert sich auf die Leistung als wichtigen Anreiz für den wirtschaftlichen Fortschritt. Die Gesellschaft strebt nach optimalen wirtschaftlichen Werten für Einzelpersonen und Unternehmen (z. B. niedrige Preise und hohe Gewinne) sowie nach widersprüchlichen sozialen und ökologischen Standards.

Referenzen

Drejer, A. (2002). Strategisches Management und Kernkompetenzen: Theorie und Anwendung. Quorum Books.

Porter, M. (1985). Wettbewerbsvorteil: Creating and Sustaining Superior Performance. Free Press; 1 Auflage.

Simchi-Levi, D., Kaminsky, Ph., Simchi-Levi, E. (2008). Gestaltung und Verwaltung der Lieferkette. McGraw-Hill/Irwin; Bk&CD-Rom Ausgabe.