Automobile: Nutzen und Gefahren für die Gesellschaft Essay

Words: 834
Topic: Landverkehr

Seit der Erfindung des Rades haben die Menschen ein sehr leistungsfähiges Werkzeug erhalten, das unsere Gesellschaft sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne vorantreibt. Das Verkehrswesen ist heute ein entscheidender Aspekt unseres Lebens, der Bereiche wie Wirtschaft, Politik, Produktion, Kommunikation und Konsum immens beeinflusst. Das Auto ist eines der beliebtesten Verkehrsmittel in der heutigen Welt. Die Mehrheit der modernen Menschen kann sich ein Leben ohne Transportmittel oder Reisen mit dem Auto nicht mehr vorstellen. Es versteht sich von selbst, dass Automobile eine Vielzahl von Vorteilen für die menschliche Gesellschaft mit sich bringen, aber gleichzeitig ist diese Technologie auch die Quelle einiger negativer Einflüsse auf die Gesellschaft und die Welt im Allgemeinen.

Zu den wichtigsten Vorteilen, die das Auto für unser Leben mit sich bringt, gehört die Fähigkeit des Menschen, seine natürliche Umgebung zu beeinflussen. Zunächst einmal können Menschen ihre Umgebung leicht verändern, indem sie sich von einem Ort zum anderen bewegen. Außerdem beschleunigen Autos den Prozess der Fortbewegung erheblich. Wenn also jemand weit entfernt von seinem Arbeitsplatz oder einem anderen Ziel lebt, kann ein Auto helfen, dieses Problem zu lösen. Dank des Automobils sind viele Orte, die früher als schwer erreichbar galten, jetzt zugänglich und besiedelt. Ein sehr wichtiger Einfluss von Verkehrsmitteln wie dem Auto ist die Förderung des Globalisierungsprozesses. Fahrzeuge unterschiedlicher Größe und Art liefern Waren und befördern Personen, wodurch Reisen und Handel schneller und fortschrittlicher werden. Dies stärkt die Volkswirtschaften der Welt und sorgt gleichzeitig für hohe Raten von Personen- und Kapitalbewegungen und Migration. Früher konnte die Einfuhr von Waren aus dem Ausland Monate dauern und war sehr gefährlich, weil die Fahrzeuge, die die Waren transportierten, oft von Piraten und Banditen überwacht und angegriffen wurden. Außerdem waren sie nicht gegen plötzliche Wetterumschwünge oder Ereignisse wie Wirbelstürme, starke Regenfälle und extrem niedrige Temperaturen geschützt. Die modernen Fahrzeuge sind nicht nur witterungsbeständig, sondern auch viel schneller, so dass sie kein leichtes Ziel für Räuber sind, und sie können die beförderten Waren vor Beschädigung schützen.

Eine der negativen Auswirkungen von Autos besteht darin, dass ihre Besitzer in der Freizeitklasse weniger zu Fuß gehen können, was zu einem Anstieg von Fettleibigkeit und Herzkrankheiten in der Gesellschaft führen kann. Es ist allgemein bekannt, dass Autos negative Auswirkungen auf die Umwelt haben, indem sie Treibhausgase erzeugen, die Ozonschicht abbauen, Lärm verursachen und die Wasser- und Luftqualität beeinträchtigen (Auswirkungen von Autos auf die Umwelt 2014). Ein laufender Automotor erzeugt verschiedene Arten von Gasen, die für die Umwelt schädlich sind, darunter Kohlendioxid, als krebserregend bekannte Emissionen, Stickstoff- und Schwefeloxide, die unsere Atmosphäre zerstören (King 2014). Der von Autos erzeugte Smog enthält Kohlenmonoxid und schadet der menschlichen Gesundheit. Flüssigkeiten wie Frostschutzmittel, Benzin, Öl, Scheibenwischerflüssigkeit und Kühlmittel sind ebenfalls giftig für Mensch und Tier. Außerdem wird der Kraftstoff für die verschiedenen Fahrzeugtypen aus dem Abbau der natürlichen Ressourcen unseres Planeten gewonnen, die begrenzt sind.

Im zwanzigsten Jahrhundert hat die Automobilindustrie einige Aspekte der amerikanischen Gesellschaft maßgeblich beeinflusst. Zum Beispiel veränderte das Automobil das Verständnis von Arbeit und Beschäftigung. Als man begann, Autos “für die große Masse” zu produzieren, kam es zu einer Degradierung der Arbeit, da die Struktur und der Prozess des Autobaus dazu führte, dass viele Menschen für einfachere, monotone Tätigkeiten eingestellt wurden (Meyer 2004). Doch das Auftauchen von leicht zugänglichen Autos in der Gesellschaft veränderte die Produktivität der Beschäftigten immens, zum Beispiel basiert jedes Liefer- oder Transportunternehmen heute nur auf der Arbeit von Autos, ohne sie würde die Produktivität solcher Unternehmen auf Null sinken.

Die Einführung des Automobils in die menschliche Gesellschaft hat einige ethische soziale Fragen aufgeworfen. Als beispielsweise die ersten Autos auf den Markt kamen, wurden sie sofort zu Luxusgütern und demonstrierten den finanziellen und sozialen Status ihrer Besitzer (Vercillo 2014). Heute werden viele Autos nicht nur wegen ihrer praktischen Qualitäten gekauft, sondern auch wegen des Konzepts, das sie repräsentieren, und aus Prestigegründen. Einige der teuersten Autos, die heutzutage hergestellt werden, wie Bugatti oder Lamborghini, haben kaum einen praktischen Nutzen; sie werden von Prominenten und reichen Leuten wegen ihres schicken Aussehens gekauft. Viele wohlhabende Menschen sind sogar dafür bekannt, dass sie Autos sammeln oder eine große Auswahl an teuren und außergewöhnlichen Fahrzeugen in ihren Garagen haben. Die Privatisierung der Verkehrsmittel in der Gesellschaft hat die Kluft zwischen Arm und Reich rapide anwachsen lassen und zu einer stärkeren sozialen Spaltung in Klassen geführt. Die moderne Gesellschaft ist häufig in Menschen, die sich ein Auto leisten können, und Menschen, die sich kein Auto leisten können, gespalten.

Alles in allem hat die Automobiltechnologie die menschliche Gesellschaft erheblich verändert, sie hat uns schnellere und sicherere Reisemöglichkeiten eröffnet, sie hat die Lieferung von Waren für den Handel ermöglicht, sie hat die Fortbewegung erleichtert, sie hat die Arbeitsprozesse in vielen Branchen beschleunigt und sie hat die sozialen und wirtschaftlichen Aspekte der Weltgesellschaft beeinflusst.

Referenzliste

Auswirkungen von Autos auf die Umwelt 2014, RACV, Web.

King, J. 2014, How Does Car Pollution Affect the Environment & Ozone Layer? Web.

Meyer, S. 2004, The Degradation of Work Revisited: Workers and Technology in the American Auto Industry, 1900-2000, Web.

Vercillo, K. 2014, Wie beeinflussen Autos unser Leben? Web.