Apple Incorporation im Jahr 2010 Aufsatz

Words: 999
Topic: Fallstudie

Abstrakt

Apple ist ein führender Hersteller von Personal Computern (PCs) und mobilen Geräten. In diesem Papier wird zunächst analysiert, wie Apple auf dem PC-Markt konkurriert. Dabei wird auch untersucht, wie sich die Strategie von Apple in den letzten Jahren entwickelt hat.

Apple ist auch wegen seiner hervorragenden Smartphones und MP3-Player wettbewerbsfähig geblieben. In dem Papier werden auch die wichtigsten Herausforderungen für die Apple Incorporation genannt. Abschließend wird erklärt, warum Steve Jobs eine effektive strategische Führungspersönlichkeit ist.

Gründung von Apple im Jahr 2010

Apple Incorporation nutzt geeignete Strategien, um auf dem PC-Markt zu konkurrieren. In den 1990er Jahren nutzte Apple die besten Vertriebskanäle, um verschiedene Verbraucher mit Qualitätsprodukten zu versorgen (Yoffie & Kim, 2010). Im Jahr 2001 präsentierte Steve Jobs eine neue Vision, um das Unternehmen erfolgreich zu machen.

Er führte auch den Macintosh ein. Der neue CEO beschloss, “sowohl Software als auch Hardware zu kontrollieren” (Yoffie & Kim, 2010, S. 5). Diese Stärke machte es dem Mac leichter, ein erfolgreiches Produkt auf dem globalen Markt zu werden. Das Unternehmen führte auch einen neuen Mac-Computer ein.

Diese “neuen Geräte liefen auf einem Intel-Chip” (Yoffie & Kim, 2010, S. 6). Steve führte auch ein neues Betriebssystem für Apple-PCs ein. Das Unternehmen aktualisierte das Betriebssystem innerhalb von 12-18 Monaten. Diese Strategie steigerte die Zahl der PC-Verkäufe. Die von der Apple Incorporation im Jahr 2001 verfolgte Vertriebsstrategie machte es jedem Verbraucher leichter, die neue Software des Unternehmens zu erwerben.

Das Unternehmen eröffnete weitere Geschäfte in verschiedenen Ländern. Apple Inc. ging auch neue Partnerschaften mit Unternehmen wie Best Buy ein. Diese Strategie zog mehr Kunden an und steigerte den Umsatz des Unternehmens. Die Strategie erleichterte es den Kunden, die benutzerfreundlichen PCs des Unternehmens zu erwerben.

Die Wettbewerbsstrategie des Unternehmens hat sich aufgrund der neuen Marktdynamik, die in der heutigen Welt herrscht, erheblich verändert. Apple hat eine Digital-Hub-Strategie (DHS) eingeführt, um auf die sich ändernden Bedürfnisse seiner Kunden einzugehen. Diese Situation “erklärt, warum Apple Inc. das iPhone, das iPad und den iPod eingeführt hat” (Yoffie & Kim, 2010, S. 7).

Der Fallstudie zufolge hat Apple Inc. eine starke Wettbewerbsposition. Der iPod hat sich zu einem erfolgreichen Konkurrenten in seiner Branche entwickelt. Die MP3-Player des Unternehmens bieten neue Funktionen wie z. B. einen großen internen Speicher. Die Einrichtung des iTunes Store des Unternehmens hat es den Nutzern von Apples Smartphones und MP3-Playern außerdem erleichtert, Songs und Filme herunterzuladen. Diese Geräte bieten jedem Kunden die beste Unterhaltung.

Steve Jobs war bereit, die besten Strategien und Bemühungen zu identifizieren, die das DHS des Unternehmens erfolgreich machen könnten. Die Einführung des iPod und des iPhone eröffnete dem Unternehmen neue Möglichkeiten (Yoffie & Kim, 2010). Das Unternehmen muss sich jedoch noch mehr anstrengen, um mit allen bestehenden Bedrohungen fertig zu werden. Unternehmen wie Nokia, Samsung und LG Electronics stellen ähnliche Smartphones her.

Solche mobilen Geräte haben überlegene Funktionen, die Apple weniger wettbewerbsfähig machen können. Auch das Internet hält die Menschen davon ab, MP3-Player zu kaufen. Die Verbraucher können jetzt Lieder und Videos von ihren mobilen Geräten herunterladen. Diese Situation erklärt, warum Apple Inc. neue Strategien entwickeln muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Die Apple Incorporation wird in den kommenden Jahren mit mehreren Herausforderungen konfrontiert werden. Apple scheint sich “von einem PC-Hersteller zu einem Unternehmen für mobile Geräte entwickelt zu haben” (Yoffie & Kim, 2010, S. 13). Dieser Schritt hat Apple zu einem der profitabelsten und erfolgreichsten Unternehmen in den Vereinigten Staaten gemacht.

Auch die Dynamik von Apple scheint unaufhaltsam zu sein. Die Zukunft des Unternehmens ist jedoch ungewiss, da viele Technologieunternehmen dazu neigen, nach einigen Jahren des Erfolgs zu scheitern. Der Fallstudie zufolge stellt auch der schwächelnde Gesundheitszustand von Steve Jobs eine große Herausforderung für das Unternehmen dar. In der Fallstudie wird erläutert, warum das Unternehmen neue Strategien und Optionen in Betracht ziehen sollte, um seinen Schwung beizubehalten.

Neue Ideen und Innovationen werden die Ziele und Erwartungen des Unternehmens unterstützen. Die Fallstudie erklärt auch, warum viele Unternehmen in der Branche ihr Potenzial nicht ausschöpfen. Auch in der PC-Branche entstehen neue Unternehmen (Wheelen & Hunger, 2010).

Die bestehenden Unternehmen suchen nach neuen Optionen und Strategien, um wettbewerbsfähig und rentabel zu bleiben. Nach Ansicht der Autoren muss Apple Inc. neue Strategien und Geschäftspraktiken finden, die seine derzeitige Dynamik unterstützen.

Steve Jobs war einer der Pioniere des Unternehmens. Er verließ Apple, um sein eigenes Softwareunternehmen zu gründen. Nach Steves Weggang machte Apple keine Gewinne mehr. Seine Rückkehr in das Unternehmen war entscheidend für dessen Erfolg. Er leistete Pionierarbeit mit neuen Ideen und Geräten wie dem iPhone, dem iPod und dem iMac.

Dieses Szenario erklärt, warum Steve Jobs eine effektive Führungskraft war. Er nutzte stets die besten Praktiken der Forschung und Entwicklung (F&E), um seine Ziele zu erreichen. Er stellte auch die richtigen Leute im Unternehmen ein. Er förderte die Teamarbeit und ermutigte seine Mitarbeiter, in Teams zu arbeiten (Pearce & Robinson, 2013). Er kaufte neue Unternehmen und zog neue Geschäftspartner an.

Diese Strategie erleichterte es der Apple Incorporation, ein führender Wettbewerber in der Branche zu werden. Er diversifizierte auch die Kernprodukte des Unternehmens. Er “ermutigte jeden Mitarbeiter, sich die Kraft der Innovation zu eigen zu machen” (Yoffie & Kim, 2010, S. 9). Steve Jobs’ Abgang bei Apple kam unerwartet. Das Unternehmen ist derzeit dabei, sich neu zu positionieren, um Steves Ambitionen und Ziele zu unterstützen.

Die Einführung des iPhone 5 zeigt, warum Apple Inc. seinen Weg nicht verloren hat. Die Führungskräfte und Manager von Apple Incorporation müssen die besten Ideen für das Unternehmen fördern. Sie sollten auch neue Produkte entwickeln, die das Unternehmen rentabel machen. Die Manager müssen auch jeden industriellen Wandel erkennen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Referenzliste

Pearce, J., & Robinson, R. (2013). Strategisches Management: Planning for Domestic and Global Competition. Boston, MA: McGraw Hill.

Wheelen, L., & Hunger, D. (2010). Konzepte in strategischem Management und Geschäftspolitik. Upper Saddle River, NJ: Pearson Prentice Hall.

Yoffie, D., & Kim, R. (2010). Apple Inc. im Jahr 2010. Harvard Business School, 1(1), 1-25.