Anti-Geldwäsche und Hawala-System in Dubai Aufsatz

Words: 2733
Topic: Recht

Einführung

Geldhinterziehung oder Geldwäsche ist das Bestreben, die Art, den Bereich, die Quelle, die Eigentümerschaft oder die Kontrolle von illegal erworbenem Bargeld zu verbergen oder zu verschleiern. Implizit ist Geldwäsche oder Steuerhinterziehung illegal. Diese Definition deckt eine breite Palette von Bewegungen ab. Zur Verhinderung von Geldwäschern und Agenten haben die meisten Länder Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche erlassen, die darauf abzielen, Straftäter zu verfolgen und zu bestrafen. Der Leitfaden zur Einhaltung der Vorschriften für geschäftliche und persönliche Transaktionen enthält Unterlagen, die zur Anklageerhebung gegen Geldwäscher herangezogen werden können, so dass der Gesetzgeber von Organisationen verlangt, bestimmte Berichte zu dokumentieren und Aufzeichnungen über bestimmte Geldbewegungen zu führen.

Die Einhaltung der Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche verhindert also kriminelle Aktivitäten, die sich auf die Platzierung, Schichtung und Integration stützen, um einer Entdeckung zu entgehen. Das ursprüngliche Arrangement, das Geld von einer rechtmäßigen Transaktion zu einer illegalen Aktivität transferiert, wird als Platzierung bezeichnet.

Der systematische Rahmen zur Umgehung des Geldwäschebekämpfungsprogramms wird als Layering bezeichnet. Schließlich werden diese Aktivitäten in eine rechtmäßige Transaktion umgewandelt, was als Integration bezeichnet wird. So werden Geldwäschegesetze für Einzelpersonen, Banken, Geldwechselinstitute, Überweisungsunternehmen und Kreditinstitute eingeführt und durchgesetzt. In diesem Beitrag werden die in Dubai geltenden Verfahren zur Bekämpfung der Geldwäsche erörtert. Folglich wird auch das Hawala-System in Dubai und seine Übereinstimmung mit den Anti-Geldwäsche-Gesetzen zusammengefasst.

Wir werden diese Analyse mit dem Rahmen für die Einhaltung der Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche beginnen. Die Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche sollen Kunden und Unternehmensinvestitionen von illegalen Transaktionen abhalten. Der Compliance-Mechanismus erzwingt also die Aufbewahrung von Unterlagen und die Erstellung von Kundenprofilen, um Geldhinterziehung zu verhindern.

Das Programm zur Bekämpfung der Geldwäsche muss vier Konzepte berücksichtigen.

Bitte beachten Sie, dass die Erstellung des Compliance-Programms Lizenzanforderungen, die Erstellung von Kundenprofilen, die Dokumentation von Transaktionen und ein Compliance-Schulungsprogramm umfasst. Der Hawala-Mechanismus und seine Übereinstimmung mit dem Anti-Geldwäsche-Programm in Dubai werden analysiert.

Die Bedeutung von Hawala

Hawala ist eine Option oder ein paralleler Abrechnungsrahmen, der den Geldtransfer von einem Ort zum anderen ermöglicht. Er existiert und funktioniert parallel zu traditionellen Geldtransaktionen, Verwahrung oder Geldkanälen. Sie wurde in Indien eingeführt, bevor es westliche Geldsparmodelle gab, und ist ein bemerkenswerter Abwicklungsrahmen, der weltweit genutzt wird. Hawala-Überweisungen sind ein Rahmenwerk, das “fliegendes Geld” zwischen Regionen in den VAE fördert.

Die Systeme werden häufig als “Underground Banking” bezeichnet; dieser Begriff ist im Allgemeinen nicht richtig, da sie häufig ganz offen arbeiten, aber dennoch legale Transaktionen über Hawala-Systeme abgewickelt werden. Was Hawala von anderen Abwicklungssystemen unterscheidet, sind das Vertrauen und die breite Nutzung von Vereinigungen, z. B. Familienverbindungen oder territoriale Zugehörigkeiten. Im Gegensatz zu konventionellen Geldtransaktionen macht Hawala nur in geringem Maße Gebrauch von fragwürdigen Instrumenten aller Art. Der Austausch von Bargeld erfolgt durch Korrespondenz zwischen Personen, die einem System von Hawaladars oder den mit ihnen verbundenen Unternehmen angehören.

Hawala-Abrechnungssysteme sind ein schneller, sicherer und finanziell versierter Ansatz, um Reserven lokal und global auszutauschen, ohne formale Geldvermittlungssysteme zu nutzen. Hawala ist ein Rahmen für den gelegentlichen Austausch von Vermögenswerten, der parallel zum formellen Rahmen für die Verwaltung einer Buchhaltung läuft. Solche Rahmen wurden ursprünglich geschaffen, um den Austausch zwischen unzugänglichen Bezirken oder in Gegenden zu fördern, in denen gewöhnliche Spargeldinstrumente unzuverlässig, instabil oder gefährlich waren.

Als Abwicklungssystem unterliegt Hawala den nationalen Vorschriften zur Kontrolle der Abwicklungsverwaltungen. In einigen Ländern ist Hawala aus verwaltungstechnischer Sicht ungesetzlich, da die Durchführung schwierig ist und die Abwicklungen in ethnischen Medien oder über das Internet in landessprachlichen Dialekten bekannt gemacht werden. Darüber hinaus betreiben Hawala-Spezialisten mit den von ihnen angebotenen Abwicklungsvorteilen echte Organisationen, was die Herausforderungen einer potenziellen Entdeckung fördert.

In den Vereinigten Arabischen Emiraten beispielsweise hat Dubai Gesetze erlassen, die Geldtransfers und Transaktionen außerhalb der Handelsbörsen zu anderen als den offiziellen Handelskursen einschränken, wodurch Hawala-Rahmengeschäfte illegal werden. In einigen Ländern müssen sich die Geldüberweiser zusätzlich verpflichten, sich anzumelden und eine Genehmigung zu beantragen, oder es gelten strenge Vorschriften für den Wohnsitz und die weltweite Abrechnung (“How does the Hawala System of Transfering Money Work?” Abs. 3).

Gründe für das Gedeihen von Hawala in Dubai

Im Vergleich zu einer traditionellen Methode für den Versand von Bargeld, z. B. die Ausstellung eines Schecks und die Beantragung einer Überweisung, erscheint Hawala als sperrig und gefährlich.

Der wesentliche Grund ist die Kostentragfähigkeit. In einem hypothetischen Szenario wäre Waheed bereit, zusätzlich 30.000 Rupien (bei durchschnittlichen Handelskursen entspricht dies etwa 880 US$), eine riesige Rücklage, durch Nutzung des Hawala-Systems zu transferieren. Waheed würde jedoch einen Teil seines Gewinns durch Bankgebühren verlieren, da er sich für einen Überweisungsmechanismus entscheidet. Ein Teil der Erklärungen für diese Kostenvariable, die niedrigen Gemeinkosten, die Hypothese des Konvertierungsstandards und die bestehenden Geschäftspraktiken werden im folgenden Abschnitt dieses Papiers untersucht. Der zweite Grund ist die Leistungsfähigkeit.

Eine Hawala-Abrechnung erfolgt innerhalb von ein oder zwei Tagen, was für die meisten Geschäftstransaktionen ausreicht (“Hawala Remittance System and Money Laundering” Abs. 7). Dies ist ein Unterschied zu den Wochen, die für einen weltweiten Überweisungsaustausch erforderlich sind, einschließlich der Verzögerungen bei den Banken und den Überprüfungsprotokollen (und zusätzlich Verzögerungen aufgrund von Anlässen, Wochenenden und Zeitunterschieden). Der dritte Grund ist die unerschütterliche Qualität. Ein komplexer weltweiter Austausch, an dem die Tochterbank des Kunden, seine Reporterbank, der Hauptsitz einer entfernten Bank und eine Zweigstelle des Empfängers außerhalb der Bank beteiligt sein können, kann riskant sein. Der vierte Grund ist der Wegfall der Verwaltung.

Waheed lebt und arbeitet in den Vereinigten Staaten mit einem abgelaufenen Studentenvisum; er hat keine von der Regierung verwaltete Sparnummer (und da er nur mit echtem Geld handelt, benötigt er auch keine). Es wäre für ihn mühsam, wenn nicht gar undenkbar, ein Hauptbuch zu eröffnen, da er keinen zufriedenstellenden erkennbaren Nachweis hat. Daraus folgt, dass Waheed den Banken nicht vertraut und es ablehnt, sie zu benutzen, wenn es irgendwie denkbar ist. Hawala-Überweisungssysteme haben jedoch keine bürokratische Struktur, was sie zur besten Alternative zur Bank macht (“Money Laundering Legislation in the UAE” par. 2).

Der fünfte Grund ist das Fehlen einer Papierspur. Obwohl Waheed das Geld, das er Mohammad geschickt hat, rechtmäßig verdient hat, zieht er es vor, im Verborgenen zu bleiben (dies ist ein wesentlicher Gedanke beim illegalen Hawala-Austausch). Da es für Hawaladars unüblich ist, Aufzeichnungen über einzelne Austauschvorgänge zu führen, ist es unwahrscheinlich, dass Waheeds Zahlung nicht als Bestandteil der Geschäftsvorgänge zwischen den Hawaladars und ihren Partnern erkannt wird. Der sechste Grund ist die Vermeidung von Abgaben. In Dubai macht der Drogenhandel oder die Parallelwirtschaft 30 % bis die Hälfte der archivierten Wirtschaft aus. Bargeld, das über Behördenkanäle versandt wird, kann eine Untersuchung der Steuerbehörden nach sich ziehen; Hawala bietet einen prüfungsfreien Abrechnungskanal.

Hawala ist ein bedeutender Teil der vielschichtigen Natur, die mit Geldwäscheaktivitäten verbunden ist und diesen zugeschrieben wird, die ihren Ursprung in den im Hawala-Austausch praktizierten Mustern haben. Dieser Facettenreichtum macht es fast schon schwierig, einen klaren Leitfaden gegen Geldwäscheaktivitäten aufzustellen, die ein kritischer Aspekt eines kriminellen Unternehmens sind. Es ist denkbar, einige Anhaltspunkte zu geben, die hilfreich sein könnten.

Einer der beständigsten und legitimsten Anhaltspunkte für Hawala-Aktivitäten bei Prüfungen sind die Finanzsalden. Eine Hawala-Finanzbilanz zeigt große Geldtransfers an, in der Regel in Form von Geld und Schecks, die häufig von einer oder mehreren Gruppen stammen, die mit dem Hawaladar verbunden sind. Diese Aufzeichnungen zeigen ebenfalls einen aktiven Austausch (in der Regel per Überweisung) zu einem größeren Geldzentrum, das nicht zu Hawala gehört. Vier der bekanntesten Gebiete sind Großbritannien, die Schweiz und Dubai. Angesichts des anpassungsfähigen und unkomplizierten Charakters des Hawala-Geschäfts scheint die Einhaltung der Gesetze zur Bekämpfung der Geldwäsche unerreichbar zu sein.

Hawala und Geldwäschebekämpfung

Hawala-Agenten arbeiten transparent in allen Teilen der Welt und der Rahmen hat eine weltweite Reichweite. Die Gefahr dieser Transaktion besteht darin, dass der Überweisende Geld überweisen muss und dass ein Spezialist den Austausch nicht übernehmen kann. In den Vereinigten Arabischen Emiraten, insbesondere in Dubai, werden die meisten Überweisungen abgewickelt, aber auch in Ländern wie Pakistan, Indien und den Staaten des Persischen Golfs ist das System weit verbreitet.

Das Ausmaß des Hawala-Rahmens ist in der bisherigen Literatur nicht untersucht worden und kann angesichts der lockeren Art des Austauschs nicht gemessen werden. Es ist schwierig, eine genaue Zahl zu nennen, aber es ist wahrscheinlich, dass sie sich auf Milliarden von USD beläuft. Einige wenige Länder machen Schätzungen auf der Grundlage ihrer verfemten Gruppen- und Vollzugsinformationen. In Dubai gehen die Behörden davon aus, dass ständig mehr als 5 bis 7 Milliarden USD über Hawala-Kanäle in das Land fließen. (“Anti-Geldwäsche: Systeme und Kontrollen”, Absatz 1).

In Indien schätzt Interpol das Ausmaß von Hawala auf etwa 40 % der gesamten Wirtschaftsleistung des Landes. Es wird geschätzt, dass insgesamt zwischen 100 und 300 Mrd. USD durch gelegentliche Abwicklungssysteme fließen (“Hawala” Abs. 2). Unabhängig von ihrem zufälligen Charakter können elektive Abwicklungssysteme unmittelbare und umständliche makroökonomische Auswirkungen haben und sich potenziell auf die geldbezogenen Aufzeichnungen sowohl der übermittelnden als auch der überweisenden Länder auswirken.

Die Finanzkriminalität und der Drogenhandel spiegeln sich nicht in der Bewertung der Befugnisse des begünstigten Landes oder in den Verbindlichkeiten der versendenden Länder wider (“Terroristen und Hawala-Banking”, Absatz 2). Infolgedessen wird angenommen, dass ein solcher Austausch den Handelsverlauf für die begünstigten Länder verbessert und die Organisation von Geldtransfers beeinflusst. Gewählte Abwicklungssysteme können ebenfalls einen abweichenden Einfluss auf steuerliche Regelungen haben, da sie die Zinsen und das Angebot an externen Geldstandards beeinflussen.

Wahlfreie Abrechnungssysteme haben zudem negative finanzielle Auswirkungen sowohl für die übermittelnden als auch für die akzeptierenden Länder. Daher werden die Rollen von Compliance-Gesetzen, Agenten und Kunden in Übereinstimmung mit dem Hawala-Rahmen analysiert. Der Abschnitt gibt einen Überblick über die Bedeutung dieser elektiven Zahlungssysteme und ihre Praxis in den verschiedenen Ländern und stellt Daten dazu zusammen.

Das Profil der Hawala-Kunden. In der bisherigen Literatur über Hawala-Überweisungssysteme wird übereinstimmend auf die Vorteile der Nutzung von Hawala sowohl für legale als auch für illegale Zwecke hingewiesen. Hawala ist für die Kunden attraktiv, da es einen schnellen, geschützten und vorteilhaften Ansatz für den Austausch von Bargeld mit einer niedrigeren Provision als die von den Banken erhobene bietet (“Anti-Money Laundering: Know Your Customer Quick Reference Guide and Global AML Resource Map” par. 4). In Ländern mit strengen Vorschriften für den lokalen und globalen Bargeldumtausch kann Hawala durch Kapitalflucht, innere Sicherheit und Stetigkeit angetrieben werden, indem elektive Abrechnungssysteme genutzt werden, um Bargeld im Ausland zu platzieren oder für Ausbildung oder medizinische Behandlung zu bezahlen.

Die Vorteile von Hawala: Die Wahrnehmung der Kunden

Die Schnelligkeit, die Angemessenheit der Kosten, der Wohlstand und die potenzielle Undurchsichtigkeit der Hawala-Börsen tragen zu einer weitreichenden Nutzung (sowohl für legale als auch für illegale Zwecke) bei und machen sie für die ärmsten Bevölkerungsschichten interessant.

Hawala ist in der Regel mit Südasien und dem Nahen Osten verbunden. Die wichtigsten Kunden sind Personen aus den geächteten Bevölkerungsgruppen der indischen Sublandmasse, Ostasiens, Afrikas und Osteuropas, die nach Nordamerika, Europa und an den Persischen Golf umgezogen sind und ihren Familien, die in ihrem Heimatland geblieben sind, Überweisungen schicken. Im Jahr 2005 schätzte die Weltbank, dass sich die Überweisungen von ausländischen Arbeitskräften an die Herkunftsländer im Jahr 2004 auf 126 Milliarden USD beliefen (“Informal Funds Transfer Systems: An Analysis of the Informal Hawala System” par. 5).

Aus einer Studie der Interamerikanischen Entwicklungsbank geht hervor, dass Lateinamerika und die Karibik weltweit die wichtigsten Empfängerregionen sind (31 %), gefolgt von Südasien (20 %) und dem Nahen Osten und Nordafrika (18 %). (“Betrugsmerkmal: Hawala-Banking”, Absatz 5). Die Ansiedlung von vagabundierenden Fachkräften, ob sie nun über formelle oder informelle Kanäle ausgetauscht werden, ist sowohl für die nationale Wirtschaft als auch für einzelne Familien äußerst kritisch, da sie eine Möglichkeit darstellen, der Einhaltung der Vorschriften zu entgehen.

Maßnahmen zur Einhaltung der Anti-Geldwäsche-Bestimmungen

Im Einklang mit der globalen Initiative gegen Geldwäsche ist die Einhaltung der Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche darauf ausgerichtet, den illegalen Handel zu verringern, zu verhindern und zu beseitigen. Das Durchsetzungsprotokoll unterstützt die Konsequenzen für Straftäter.

Infolgedessen würden die Operationen von Terrorzellen und Drogenhändlern eingeschränkt werden. Zu den Compliance-Mechanismen gehören Systeme und operative Kontrollen. Die für die Geldwäschebekämpfung zuständige Behörde ist somit befugt, ein Kundenprofil zu erstellen und wichtige Bereiche zu markieren. So werden verdeckte Ermittler eingesetzt, um die Einhaltung des Geldwäschebekämpfungsprogramms durch Hawala durchzusetzen. Legitime Geschäftsinvestitionen, die Hawala-Systeme nutzen, müssen die Richtlinien des Programms einhalten. Folglich müssen die Identität der Kunden, die Art der Geschäftstransaktionen und der Bargeldtausch in Übereinstimmung mit den Gesetzen zur Bekämpfung der Geldwäsche gemeldet werden.

Gemäß den Geldwäschevorschriften (2007 Regulations) sind Organisationen verpflichtet, geeignete Strategien und Techniken zur Gefahrenabwehr zu entwickeln, die darauf abzielen, Aktivitäten, die mit der Umgehung von Vorschriften identifiziert werden, entgegenzuwirken. Folglich wirkt die Politik der Terrorismusfinanzierung entgegen, einschließlich der Ansätze und Methoden, die den Nachweis und die Untersuchung komplexer oder merkwürdig umfangreicher Austauschvorgänge ermöglichen, ungewöhnliche Beispiele für Austauschvorgänge ohne offensichtlichen monetären oder legitimen Grund.

Darüber hinaus werden durch die Geldwäschevorschriften verschiedene Handlungen, die von den kontrollierten Personen als Steuerhinterziehung oder Terrorismusfinanzierung angesehen werden, abgeschwächt. Die Merkmale der Verordnung müssen eine Gegenmaßnahme der Nutzung sein, die unvoreingenommen ist. Die Verordnung bestimmt, ob der Kunde eine politisch exponierte Person (PEP) ist.

Die regulatorische Methode sichert Informationen über die Kunden des Unternehmens, Geschäftsverbindungen und den Bargeldverkehr. Folglich schaffen Anti-Geld-Politiken ein internes Berichtswesen, das eine Vereinbarung mit einem MLRO umfasst, um die nach dem Proceeds of Crime Act 2002 (POCA) und dem Terrorism Act (TA 2000) erforderlichen Berichte über Steuerhinterziehung zu erhalten, sowie einen Rahmen für die Erstellung dieser Berichte. Aufbewahrung von Aufzeichnungen, einschließlich subtiler Elemente der Sorgfaltspflicht gegenüber Kunden und Belege für Geschäftsverbindungen, die nach Beendigung einer Geschäftsbeziehung aufbewahrt werden sollten, sowie Aufzeichnungen über den Austausch von Informationen.

Die Einhaltung der Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche unterstützt die interne Kontrolle, die Bewertung und Verwaltung von Gefahren, die Überprüfung der Kohärenz, die Verwaltung und den Schriftverkehr. Folglich sind Organisationen verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, die die Einhaltung von Gesetzen zur Identifizierung von Geldwäscheaktivitäten und terroristischen Operationen durch die Mitarbeiter durchsetzen. Die Richtlinie bereitet die Unternehmensvertreter darauf vor, Austauschvorgänge zu erkennen und zu verwalten, die mit der Umgehung von Gesetzen oder der Finanzierung des Terrorismus in Verbindung gebracht werden könnten.

Daher müssen Organisationen eine angemessene Aufsicht durch leitende Beamte, eine ordnungsgemäße Untersuchung und Bewertung der Gefahren von Kunden und Arbeits-/Auftragsarten, Rahmen für die Überwachung der Einhaltung von Techniken und Strategien für die Übermittlung von Systemen und Berichten gewährleisten.

Geldwäsche ist durch die Bewegung, den Austausch, die Lagerung des Vermögens, die Tarnung und die Maskierung des Vermögens gekennzeichnet, das aus einer der begleitenden Straftaten erworben wurde. Jede Person, die vorsätzlich den Austausch, die Lagerung oder die Veränderung von Erträgen mit dem Ziel vornimmt oder begünstigt, den Ursprung dieser Erträge oder die Art, die Quelle, das Gebiet, die Entwicklung oder die Verantwortung für die Erträge zu verschleiern oder die “Vorteile von Transaktionen” zu beschaffen oder zu nutzen, begeht den Straftatbestand der Geldwäsche. Während Privatpersonen für den Straftatbestand der Geldwäsche verantwortlich gemacht werden können, machen sich Beamte und Angestellte von Finanz- und anderen Einrichtungen (“Organisationen”), die in den VAE tätig sind, ebenfalls schuldig, wenn sie nicht in der Lage sind, einen Fall von Geldhinterziehung anzuzeigen.

Der Rahmen für die Geldwäschebekämpfung im Rahmen der AML

Der Anti-Geldwäsche-Ausschuss der VAE. Eine beratende Gruppe mit der Bezeichnung “Nationaler Ausschuss zur Bekämpfung der Geldwäsche” (“NAMLC”) überwacht die Einhaltung der Geldwäschegesetze. Der NAMLC schlägt Gesetze, Richtlinien und Methoden zur Bekämpfung der Geldwäsche vor und fördert den Datenaustausch zwischen seinen Mitgliedern in den VAE und in Übersee (“Anti-Money Laundering (AML) Source Tool for Broker-Dealers” par. 2).

Die Finanzinformationsstelle der Zentralbank. Das AML-Gesetz verpflichtet die Zentralbank, eine Finanzinformationsstelle (“FIU”) einzurichten, die verdächtige Austauschvorgänge erkennt. Haushalts-, Geschäfts- und Finanzinstitute sind verpflichtet, der FIU verdächtige Steuerhinterziehungshandlungen zu melden. Die Zentralbank ist verpflichtet, die in Haushaltsorganisationen gehaltenen Mittel für illegale Transaktionen zu stoppen. Geld-, Geschäfts- und Finanzorganisationen kontrollieren Systeme, um die Einhaltung der AML-Richtlinien zu gewährleisten.

Das AML-Gesetz verlangt von Finanzinstituten, z.B. Banken, Bargeldgeschäften und Spezialisten, die von der Zentralbank autorisiert sind, Techniken und Komponenten einzurichten, die die Einhaltung der AML-Richtlinien garantieren. Folglich sind diese Einrichtungen befugt, verdächtige Transaktionen an die FIU zu melden.

Zitierte Werke

Tool zur Bekämpfung der Geldwäsche (AML) für Broker-Dealer. 2012. Web.

Anti-Geldwäscherei: Know Your Customer Quick Reference Guide und Global AML Resource Map. 2016. Web.

Anti-Geldwäsche: Systeme und Kontrollen. 2015. Web.

Betrugsmerkmal: Hawala-Banking. 2016. Web.

Hawala 2016. Web.

Hawala-Überweisungssystem und Geldwäsche. 2016. Web.

Wie funktioniert das Hawala-System für Geldtransfers? 2014. Web.

Informelle Geldtransfersysteme: Eine Analyse des informellen Hawala-Systems 2003. Web.

Geldwäsche-Gesetzgebung in den VAE 2016. Web.

Terroristen und Hawala-Banking 2001. Web.