Analyse des Kings Letter from Birmingham Jail Forschungspapier

Words: 916
Topic: Afroamerikanische Studien

Einführung

Martin Luther King Jr. schrieb den “Brief aus dem Gefängnis von Birmingham” im April 1963, während er im Gefängnis von Birmingham saß, und richtete ihn an seine Glaubensbrüder. Der Brief war eine Reaktion auf die jüngsten Äußerungen, in denen sein Handeln als unklug und unzeitgemäß bezeichnet wurde. Die Anwesenheit Kings in der Stadt Birmingham war fragwürdig, weil er ein “Außenseiter” war.

In seinem Brief überlegte King sorgfältig, wie er seine Anwesenheit und sein Handeln in der Stadt rechtfertigen konnte, und verwies auf kritische Ereignisse und Fakten, die die Ereignisse notwendig gemacht hatten (King, Jr. par 1). Dieser Brief kam zu einer Zeit, in der die Bürgerrechtsbewegung große Herausforderungen durch Widerstand und Repressalien seitens der Stadtverwaltung erfuhr.

In diesem Aufsatz untersuche ich die grundlegenden Auszüge, die MLKs Handeln als Bürgerrechtsführer rechtfertigen, der gegen die systematischen Ungerechtigkeiten gegenüber den Negerbrüdern und -schwestern protestiert. Eine kritische Untersuchung dieser Äußerungen und Kings Ausführungen soll dazu dienen, die entscheidende Rolle darzustellen, die er und seine Mitarbeiter von der Southern Christian Leadership Conference in Birmingham zu spielen hatten.

Um das Thema der Notwendigkeit eines entschlossenen Handelns darzustellen, werden in dem Papier einige Umstände skizziert, die mein Handeln im Streben nach Gerechtigkeit im Namen der Menschheit garantieren würden (Mieder 141).

Rechtfertigungen für die Aktionen und die Anwesenheit des Königs in der Stadt Birmingham

Der Brief aus dem Birmingham-Gefängnis enthält viele Auszüge, die die Bedeutung von Kings Handeln in Birmingham verdeutlichen. Zunächst betonte King, warum er in Birmingham war, und er sagte: “Ich bin in Birmingham, weil hier Ungerechtigkeit herrscht”. Seine Anwesenheit, um sich mit seinen schwarzen Mitbürgern im Kampf für das zu vereinen, was sie als ihre Rechte betrachteten, zeigt sich in der Notwendigkeit, die Grenzen der physischen Grenzen zu überschreiten (King, Jr. par 3).

Zu seiner Verteidigung berief er sich auf die biblische Lektion des Apostels Paulus, der im Zuge der Ausbreitung des Evangeliums im griechisch-römischen Reich sein Dorf verließ (Mieder 141).

Vom biblischen Standpunkt aus gesehen, war der König berechtigt, in der Hoffnung zu handeln, dass seine Beiträge eine Veränderung in der bestimmten Welt bewirken würden. Seine philosophischen Darlegungen, die sich auf faktische Prämissen stützten, ermöglichten es ihm, die Aufmerksamkeit der Geistlichen auf die Notwendigkeit direkter Aktionen zu lenken. Um seine Verbundenheit mit der Stadt Birmingham zu demonstrieren, wo er die Aktionen der gewaltfreien Aktionen ansiedelte, erkannte er die gegenseitige Beziehung an, die zwischen Staaten und Gemeinschaften besteht (Mieder 141).

“Ungerechtigkeit an irgendeinem Ort ist eine Bedrohung für die Gerechtigkeit an jedem Ort.” Dies verdeutlicht, warum untätiges Zuschauen eine Zustimmung zu Ungerechtigkeiten und eine Form der Verschwörung mit den Urhebern von Ungerechtigkeit sein kann. Während der König die Anwendung des Konzepts des Außenseiters verabscheute, erklärte er kategorisch, dass nicht “jeder, der innerhalb der USA lebt, als Außenseiter betrachtet werden kann”.

In diesem Szenario hat das Argument von King weitreichende Auswirkungen, um die Inklusivität der US-Bürger zu rechtfertigen. Mit dieser Aussage konnte gezeigt werden, dass alle Menschen und Gemeinschaften voneinander profitieren und dass die Schaffung der Außenseiterideologie eigennützig und diskriminierend ist (King, Jnr., King und Harding 5).

Laut MLK ist Birmingham wahrscheinlich die am stärksten segregierte Stadt in den Vereinigten Staaten”. Um seine Argumente zu untermauern, zog King die hässliche Literatur über die Brutalität in Birmingham zu Rate. Die historischen Bombenanschläge und die ungelösten Probleme, mit denen die Negerfamilie konfrontiert war, dienten der Unterstützung der Argumente Kings.

Diese Fälle erscheinen eindeutig als Deckmäntelchen des amerikanischen Staates, wie die weithin sichtbaren rassistischen Zeichen zeigen, die längst überfällig waren. Generell hat die Positionierung Kings zu den Bedingungen, die zu seinem Engagement bei den Massenaktionen, Sit-ins und Protesten führten, ihm eine einzigartige Plattform gegeben, die seine Anwesenheit und sein Handeln vielleicht rechtfertigt (King, Jr. par 8).

Persönliche Reaktionen

Ich halte es für notwendig, dass ich mich an Aktionen beteilige, um die korrupten Organisationen, Regierungsstellen und Einzelpersonen anzuprangern. Damit würde ich zeigen, dass Korruption ein gesellschaftliches Übel ist, das das Wachstum des Landes und seiner Bürger immens behindert.

Um mein Argument auszurichten, möchte ich den Beitrag der Korruption zur Schaffung zweier Welten untersuchen, die zu einer sozialen Schichtung auf der Grundlage von “Halben” und “Nicht-Halben” führt. Indem ich dieses Laster im Namen der Massen verabscheue, nehme ich an, dass meine Bemühungen aufgrund der Notwendigkeit, durch Verteilungsgerechtigkeit die Gleichheit der Ressourcen herbeizuführen, bei den Massen auf ausreichende Unterstützung stoßen würden (King, Jnr., King, and Harding 5).

Da sich das Zeitalter, in dem wir leben, in allen Bereichen, einschließlich der Rechtssysteme und der Weltanschauung, gewandelt hat, wäre die Unterstützung gewaltig. Es ist jedoch wichtig, die möglichen Proteste nicht zu unterschätzen, die von den Vorgängern der Korruption, ihren engen Vertrauten und strukturierten Maschinerien ausgehen, die darauf abzielen, den Prozess zu vereiteln.

In Anbetracht der oben erwähnten Diskussionen wäre es zwingend erforderlich, sich nicht auf Aktionen einzulassen, die den Prozess des juristischen, sozialen oder politischen Übergangs zur Wiederherstellung der öffentlichen und staatlichen Ämter sabotieren würden. Darüber hinaus wäre es ungerecht, die Unterstützung der Massen zu missbrauchen, um einen sinnvollen Prozess zu verzerren, indem man Eigeninteressen oder die Interessen einer Minderheit bedient, die für ihre Handlungen oder Gedanken keine Rechtfertigung hat.

Zitierte Werke

King Jnr., M. L., King, C. S., und Harding, V. Where Do We Go from Here: Chaos oder Gemeinschaft? New York: Beacon Press, 2010. Drucken.

King, Jr. “Brief aus dem Gefängnis von Birmingham”. Web Das Martin Luther King, Jr. Institut, 23. April. 1963. Web. https://kinginstitute.stanford.edu/king-papers/documents/letter-birmingham-jail

Mieder, W. Making a Way Out of No Way: Martin Luther Kings sprichwörtliche Rhetorik der Predigt. New York: Peter Lang, 2010. Drucken.