Amerikas große ökologische Herausforderungen Essay

Words: 753
Topic: Umwelt

Umweltauswirkungen von Energiequellen in den USA

Die größte energiepolitische Herausforderung, der sich die Amerikaner heute gegenübersehen, sind die Umweltauswirkungen der in den USA genutzten Energiequellen. Energie hat Auswirkungen auf das tägliche Leben der Amerikaner sowie auf die Gesamtwirtschaft der USA. Sie wirkt sich auch auf verschiedene Aspekte der Außenbeziehungen der USA aus. Der hohe Energieverbrauch und die Produktion aus nicht energieeffizienten Quellen stellen eine große Herausforderung für die Umwelt dar, und deshalb ist es wichtig, den steigenden Energiebedarf in den USA in einem kohlenstoffarmen Umfeld zu decken (Massachusetts Institute of Technology, 2008).

Politische und technologische Veränderungen

Die USA sollten sich an internationale Vereinbarungen und Maßnahmen zur Kontrolle der Kohlendioxidemissionen halten, um die steigenden Energiekosten in den USA zu senken. Dies erfordert eine Verbesserung der Politik des US-Energieministeriums in Bezug auf die Kohlenstoffabscheidung und -sequestrierung. Es muss in die Weiterentwicklung energieeffizienter Technologien investieren, um die Einführung und Nutzung sauberer Kohlekraftwerke zu verbessern. Um signifikante Treibhausgasemissionen zu erreichen, muss die Regierung mehr in die Innovation und den Einsatz von Technologien investieren.

Darüber hinaus muss die Regierung die Politik hinsichtlich der Einführung energieeffizienter Technologien zur Stromerzeugung aus fossilen Brennstoffen überprüfen und Investitionen des öffentlichen wie des privaten Sektors in Forschung, Technologieentwicklung, Demonstration und Umsetzung unterstützen. Die Politik und die technologischen Bemühungen müssen überprüft werden, um sie vollständig mit den US-amerikanischen und internationalen Umweltzielen in Einklang zu bringen. Die Regierung muss anerkennen, dass die USA und die internationale Gemeinschaft nach wie vor fossile Brennstoffe benötigen. Daher müssen die Regulierungsverfahren und die Politik für neue Technologien wie Kohleverflüssigungsanlagen überprüft werden, um die CO2-Sequestrierung zu verbessern und die mit der Sequestrierung großer CO2-Mengen verbundenen Kosten zu senken.

Politische Maßnahmen und Technologien sollten darauf abzielen, die Umweltauswirkungen von Schweröllagerstätten und Ölschiefern, die derzeit in den USA ausgebeutet werden, zu verringern. Die Lagerstätten müssen sich auf langfristige physiochemische Veränderungen einstellen. Die Regierung muss eine wirksamere Politik zum Schutz empfindlicher und ökologisch sensibler Regionen in Erwägung ziehen, in denen die Energiegewinnung und -produktion sowie die Kohlenstoffspeicherung stattfinden. Dies bedeutet, dass Lösungen für das Kohlenstoffmanagement, einschließlich der Suche nach weiteren geologischen Speicherstätten, entwickelt und angenommen werden müssen, um eine kohlenstoffeffiziente Umwelt zu schaffen (International Risk Governance Council, 2008).

Hindernisse bei der Umsetzung von Maßnahmen und neuen Technologien

Bei der Umsetzung von Maßnahmen, die die Einführung neuer energieeffizienter Technologien fördern würden, wäre es schwierig, sich mit Umweltschützern auseinanderzusetzen, die der Meinung sind, dass fossile Brennstoffe große Risiken für die Umwelt und den Menschen darstellen und daher vollständig abgeschafft werden sollten (International Risk Governance Council, 2008). Auch diejenigen, die Eigentümer von Energieerzeugungsunternehmen und Produktionsbetrieben sind, und nicht nur Politiker, könnten sich den strengen politischen Maßnahmen und kohlenstoffarmen Innovationen widersetzen, da sie die Kosten für eine umweltfreundliche Produktion und Emissionen scheuen. Außerdem könnten Politiker argumentieren, dass die Regierung durch Investitionen in die Kohlenstoffabscheidung und -sequestrierung viel Geld für eine kleine Palette von Technologien ausgeben würde.

Antworten auf Beiträge von Mitschülern

Eine Reaktion war, dass die Energiepolitik und die Energiewirtschaft die Öffentlichkeit wirksam über die mit der Kohlenstoffabscheidung und -sequestrierung verbundenen Risiken aufklären müssen, da die fossilen Brennstoffe in den nächsten 50 Jahren weiter ausgebeutet werden, um eine öffentliche Akzeptanz zu erreichen. Die politischen Regulierungsbehörden und die Förderunternehmen müssen transparent sein und die Öffentlichkeit sofort informieren, wenn sie erkennen, dass ein potenzielles Risiko droht.

Im Gegenteil, solche Bemühungen könnten auch auf negative Reaktionen in der Öffentlichkeit und bei Umweltschützern stoßen. Es ist wahrscheinlich, dass ein großer Teil der Bevölkerung oder Interessengruppen die Schwächen bei der Entwicklung von Technologien oder politischen Maßnahmen ausnutzen, um eine Kampagne gegen die Kohlenstoffabscheidung und -sequestrierung zu führen.

Ein weiterer Vorschlag bestand darin, ein Gleichgewicht zwischen Stabilität und Vorhersehbarkeit zu schaffen, indem eine Energiepolitik entwickelt wird, die flexibel ist und sich anhand neuer wissenschaftlicher Informationen, die auf technischen Erkenntnissen beruhen, an Umweltveränderungen anpassen kann. Dies bedeutet, dass die Regulierungsbehörden sowohl wissenschaftliche als auch technische Antworten auf regulatorische Fragen geben müssen, die die Umweltauswirkungen der Kohlenstoffabscheidung und -bindung betreffen. Die Demonstration muss daher in verschiedenen geologischen Umgebungen stattfinden und gleichzeitig eine harmonisierte Überwachung sowie einen Quervergleich der Technologien gewährleisten.

Die Erteilung von Genehmigungen für Lagerstätten könnte eine große Herausforderung darstellen, da die verfügbaren Flächen für verschiedene wirtschaftliche Tätigkeiten genutzt werden. Umweltschützer und Kritiker könnten argumentieren, dass die ausgewählten geologischen Standorte die Risiken auf andere umliegende Regionen übertragen und somit andere Umweltaspekte und -komponenten gefährden könnten. Sie könnten sogar gerichtliche Verfügungen beantragen.

Referenzliste

Internationaler Rat für Risikobeherrschung. (2008). Regulierung der Kohlenstoffabscheidung und -speicherung. Web.

Massachusetts Institute of Technology. (2008). Stellvertretender DOE-Sekretär skizziert neue Energieherausforderungen für die USA. Web.