Amerikanischer Bürgerkrieg in den Filmen “Glory” und “Lincoln” Essay

Words: 825
Topic: Historisches Drama

Der Film Glory ist ein biografisches Drama, das die Ereignisse während des Bürgerkriegs zwischen 1861 und 1865 sowie den Beitrag von Hauptmann Robert Gould Shaw zur Abschaffung der Sklaverei und zur Gründung des ersten farbigen Regiments, des 54th Massachusetts Volunteer Infantry, widerspiegelt. Der Film ist eine inspirierende Geschichte, die ihre Wurzeln in den Charakteren und der Art und Weise hat, in der die Helden die Hindernisse und ihre persönlichen Ängste überwinden. Die Hauptfigur wird in ihrem Bemühen, das Land von der Sklaverei zu befreien und Freiheit und Gleichheit zu schaffen, glänzend dargestellt. Daher berührt der Film verschiedene historische Ereignisse, darunter die Konfrontation zwischen der Union und den Konföderierten, den Kampf für die Abschaffung der Sklaverei und die biografische Skizze von Captain Shaw.

In dem Film wird der Bürgerkrieg durch die Brille der Unionsmacht dargestellt, die für die Befreiung der Sklaverei kämpft. Noch wichtiger ist, dass sich die Handlung um die Erfahrungen des jungen Hauptmanns entwickelt, der mit der Härte des Krieges konfrontiert wird. Die politischen Themen werden auch während des Krieges dargestellt, da wichtige politische und soziale Persönlichkeiten wie Frederick Douglass, ein Sozialreformer, der gegen die Ungleichheit der Menschen und die Sklaverei kämpfte, vertreten sind.

Das Thema Sklaverei wird häufig in historischen Filmen behandelt, aber Glory konzentriert sich auf das Leben der Schwarzen, die in den militärischen Kampf gegen die Weißen verwickelt waren. Zum ersten Mal in der Geschichte erhalten sie das offizielle Recht, ihren ehemaligen Herren unter der Schirmherrschaft von Captain Shaw gegenüberzutreten. Durch die Darstellung sowohl der bescheidenen Afroamerikaner, die gerade aus der Sklaverei befreit wurden, als auch der einflussreichen Personen, die zur Abschaffung der Sklaverei beitrugen, versucht der Regisseur, die ganze Atmosphäre der Konfrontation zwischen den mächtigen Kräften in den Vereinigten Staaten wiederzugeben.

Schließlich konzentriert sich der Film auf den ruhmreichen Captain Robert Gould Shaw, dem es gelang, die erste Armee der Afroamerikaner aufzubauen und die Armee auszubilden, die auch nach Shaws Tod weiter kämpfte. Der Offizier war bereit, sein Leben für den Sieg und die Freiheit des schwarzen Volkes zu opfern. In Verfolgung seiner Mission glaubte Shaw an die Möglichkeit, eine schlagkräftige Truppe zu schaffen, die den Konföderierten entgegentreten und beweisen konnte, dass die Afroamerikaner in der Lage sind, ihre Rechte zu verteidigen.

Der Film ist somit eine brillante Darstellung der wichtigsten historischen Ereignisse während des Bürgerkriegs. Die Handlung konzentriert sich auf die Errungenschaften und Ziele von Kapitän Robert Gould Shaw, der bereit war, sein Leben für seine Mission zu opfern – sein Land von der Sklaverei zu befreien und zu beweisen, dass Gleichheit und humane Rechte für alle Menschen unabhängig von ihrer Rasse gelten sollten.

Der Film Lincoln handelt von einem legendären Politiker und dem 16. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Die Handlung beleuchtet die letzten Monate von Lincolns Leben sowie seine Bemühungen um die Einführung des dreizehnten Zusatzartikels zur Verfassung der Vereinigten Staaten. Es gibt viele Filme, die Lincolns Persönlichkeit und seine Führungsqualitäten darstellen, aber dieser Film scheint das Thema richtig anzugehen. Der von Day-Lewis gespielte Lincoln ist kraftvoll, tadellos und genau. Der Schauspieler hat es geschafft, die Prioritäten, die diese historische Persönlichkeit verfolgte, einzufangen. Insgesamt bezieht sich der Film auf so wichtige Ereignisse wie die Verabschiedung des dreizehnten Zusatzartikels zur Verfassung der Vereinigten Staaten, die Abschaffung der Sklaverei im Land, den Bürgerkrieg und die Emanzipationsproklamation von 1863.

In dem Film konzentriert sich der Regisseur auf die unkonventionellen politischen Entscheidungen und Strategien Lincolns, die darauf abzielten, die afrikanischen Amerikaner von der Vorherrschaft der Weißen zu befreien. Sicherlich wurde das Problem der Sklaverei in vielen Filmen und Romanen behandelt, aber der Schwerpunkt des Films liegt auf der Macht und dem Talent Lincolns sowie seinem starken Bestreben, die Gleichheit im Land herzustellen. Der Film erörtert auch die Fallstricke der politischen Strategien anderer einflussreicher Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts, die oft zu ungesetzlichen Mitteln griffen, um ihre Ziele zu erreichen. Lincoln musste sich daher den rechtlichen Hürden stellen, um für Gerechtigkeit zu kämpfen und die Entscheidung des Repräsentantenhauses zu gewinnen.

Neben den politischen Kämpfen stellt der Film auch mehrere Schlachtszenen dar, um die Atmosphäre der Epoche wiederzugeben und der Darstellung der Vorbereitung der Friedensverhandlungen mit der Konföderation mehr Gewicht zu verleihen. Die Rivalität zwischen dem Weißen Haus und dem Kongress wird in fesselnder Weise dargestellt. Schließlich geht der Film auch näher auf Lincolns Privatleben ein, um die menschliche Dimension des Präsidenten zu entdecken, was das Verständnis für seine politischen Bestrebungen wesentlich erleichtert. Trotzdem wird Lincoln nicht als sentimentaler Mann dargestellt, sondern der Regisseur scheut sich nicht, den Präsidenten als ehrgeizigen Politiker zu zeigen, der bereit ist, die Chancen des Gesetzes zu nutzen und größere Ziele im Leben zu erreichen.

Insgesamt ist Lincoln ein beeindruckender Film, der zahlreiche Ereignisse von historischer Bedeutung beleuchtet. Viele der Darstellungen und biografischen Bezüge geben einen tieferen Einblick in Lincolns rigorosen Kampf mit den Konföderierten sowie in seinen verzweifelten Versuch, die Sklaverei abzuschaffen und Gleichberechtigung herzustellen. Der Film stellt den Präsidenten auch als begabten Politiker und angeborenen Anführer dar, dessen Taktik und Regierungsführung zum Wohl der US-Bürger beigetragen haben.