Amerikanische, deutsche und indische Management-Merkmale Essay

Words: 386
Topic: Geschäftlich

Unter Berücksichtigung der Interviewfragen und der in diesem Bereich durchgeführten Untersuchungen kann der Schluss gezogen werden, dass die Globalisierung der Wirtschaft dazu geführt hat, dass viele Länder ähnliche Managementstrategien anwenden, die sich auf die Führungsstile auswirken. Die Befragung zum Management und zur Führung in den USA, Indien und Deutschland hat gezeigt, dass diese Länder viele Gemeinsamkeiten in Bezug auf das Management haben. So ist die Ausrichtung auf Innovation und Kreativität der Mitarbeiter eines der Hauptmerkmale der indischen Strategie, doch kann man nicht sagen, dass diese Strategie nicht auch in anderen Ländern angewandt wird.

Die Befragten aus dem indischen Unternehmen gaben an, dass die Arbeit mit den Mitarbeitern für sie Priorität hat und dass die Mitarbeiter aufgrund ihrer Organisationskultur nicht in der Lage sind, unter anderen Bedingungen zu arbeiten. Um die psychologische Bindung an das Unternehmen zu erhöhen, setzten die indischen Manager die folgenden Strategien ein: Personalmanagement, Anerkennung und Entwicklungsmöglichkeiten mehr als andere Strategien. Die US-Vertreter hingegen schenkten den Entwicklungsmöglichkeiten mehr Aufmerksamkeit. Außerdem setzen US-Unternehmen Leistungsmanagement, berufliche Entwicklung und Normalisierung effektiver ein als Unternehmen in anderen Ländern (Ahlstrom und Bruton 291).

Die asiatische Region befindet sich derzeit in einer Phase des Wandels. Eine der wichtigsten Aufgaben für die asiatischen Länder besteht derzeit darin, die übertragenen Praktiken zu lokalisieren und sicherzustellen, dass ihre Strategien auf dem internationalen Parkett wirksam sind. Asiatische Führungsstile unterscheiden sich von den US-amerikanischen und europäischen, da laut der Befragung der Erfolg der Gemeinschaft, die Produktivität und das Ergebnis im Vordergrund stehen, während in den USA die Individualisierung, die Sicherheit am Arbeitsplatz und die Familie im Gegensatz zu den Unternehmensinteressen im Vordergrund stehen.

In der asiatischen Region wird eher ein autoritärer Führungsstil angewandt, während die amerikanischen Führungskräfte ihren Mitarbeitern mehr Freiheiten lassen und der demokratische Stil für sie angenehmer ist. Der autoritäre und laissez-faire Stil ist in Europa häufiger anzutreffen als der demokratische. Asiatische Manager und Führungskräfte setzten mehr auf individuelle Entscheidungen mit einer strengen Abgrenzung der Verantwortlichkeiten unter den Mitarbeitern. Die US-amerikanischen Führungskräfte und Manager ließen ihren Mitarbeitern zu viel Freiheit bei der Entscheidungsfindung und der Ausführung der Aufgaben. Die deutschen Führungskräfte boten ihren Mitarbeitern mehr Freiheiten, und die Führungskraft wurde nur als jemand betrachtet, der den Prozess überwacht.

Zitierte Werke

Ahlstrom, David Garry D. Bruton. Internationales Management: Strategie und Kultur in der aufstrebenden Welt. Stamford: Cengage Learning, 2009. Drucken.