Alexander Hamilton Wirtschaftsprogramm Essay (Kritisches Schreiben)

Words: 560
Topic: Politik und Regierung

Alexander Hamilton ist eine bemerkenswerte, umstrittene Führungspersönlichkeit, deren Beitrag zur Wirtschaft der Vereinigten Staaten unbestreitbar ist. Es ist bekannt, dass er eng mit Präsident Washington zusammengearbeitet hat, um die amerikanische Wirtschaft nach der Revolution im Lande zu formen und neu zu gestalten.

Seine Anwesenheit in den Finanzkreisen erwies sich als Vorteil für die amerikanische Bewegung, deren Wirtschaft wegen der europäischen Konkurrenz im Niedergang begriffen war. Er veränderte das amerikanische Bankwesen, das verarbeitende Gewerbe und den Agrarsektor grundlegend, um besser mit den europäischen Unternehmen konkurrieren zu können. Dies führte zur Gründung der Zentralbank und der Bank of United States, die der Bank of England ähnlich war.

Seine Ernennung durch die Bundesregierung zum Finanzminister war eine Herausforderung für ihn, da er als Finanzminister die Wirtschaftspolitik des Bundes lenken musste. Seine große Sorge galt der Frage, wie die Regierung ihre früheren Schulden abbauen konnte, um einen guten Start zu gewährleisten. Damals wurden die Wertpapiere in Form von Anleihen an die Bevölkerung verkauft, um das Schuldenproblem des Landes zu lösen (Dolbeare & Cummings, 2009).

Einige der Entscheidungen Hamiltons waren umstritten, insbesondere in Bezug auf die Landwirtschaft und die Zentralbank. Die Menschen befürchteten ein mögliches Scheitern der Zentralbank wegen der wohlhabenden Aufseher und anderer Stadtbewohner. Andererseits wollte Hamilton, dass die Vereinigten Staaten im Agrarsektor autark sind.

Dies würde die Landwirte davon abhalten, Subventionen von der Regierung zu erhalten, und sie würden stattdessen hart arbeiten, um Produkte zu erzeugen, die auf den internationalen Märkten leicht konkurrieren können. Dies würde den Landwirten zugute kommen, sobald sie ihre Produkte vor Ort verkaufen würden. Darüber hinaus sollte die amerikanische Regierung von den gestiegenen Exporten landwirtschaftlicher Erzeugnisse profitieren, um Einnahmen für den Kauf importierter Industriegüter zu erzielen (Dolbeare & Cummings, 2009).

Das Programm brachte den Perfektionismus Hamiltons zum Vorschein, und er war entschlossen, als Finanzminister vorteilhafte Schritte für die Bundesregierung zu unternehmen. Einige Entscheidungen waren gut und wurden von verschiedenen Leuten begrüßt, aber einige Leute waren enttäuscht von der elitären Haltung und der Konzentration auf die britischen Wirtschaftsentwicklungsmodelle. Dies verwandelte Amerika in eine kapitalistische Nation und die Regierung wurde stärker.

Aus diesen Berichten ging hervor, dass die Regierung nicht auf ihre Beiträge und ihre Beteiligung an wirtschaftlichen Angelegenheiten des “privaten Sektors” verzichten kann. Die Regierung ist durch verschiedene politische Maßnahmen ein Regulator. Diese Politiken legen die Anforderungen an die Aktivitäten des Privatsektors fest, um ein gutes Arbeitsumfeld zu gewährleisten.

Der private Sektor wird durch Genehmigungen und Lizenzen reguliert, um illegale Unternehmen und Organisationen, die ohne die Einhaltung der Vorschriften arbeiten, zu verhindern. Dies wird einen unlauteren Wettbewerb zwischen den privaten Sektoren verhindern (Dolbeare & Cummings, 2009).

Andererseits muss sich die amerikanische Regierung in die wirtschaftlichen Angelegenheiten des “privaten Sektors” einmischen, um den Markt zu erweitern und die Beziehungen zwischen den verschiedenen Regierungen zu verbessern. Die Regierungsbeamten werden nach Märkten für lokal produzierte Waren suchen, während es einige Verträge oder Vereinbarungen zwischen Nationen geben kann, um Steuern und Zölle für den Export und Import von Produkten zu erlassen.

Nach Hamiltons Ansicht war es offensichtlich, dass die amerikanische Regierung die Produzenten in die Lage versetzen musste, sich auf die rentable Produktion zu konzentrieren. Dies bedeutete eine Spezialisierung auf die besten Möglichkeiten, während das Land andere Produkte für andere Regionen beschaffen konnte. Die Regierung sollte sich an der Regulierung des Privatsektors beteiligen und Unterstützung in geschäftlichen Angelegenheiten anbieten.

Referenz

Dolbeare, K. M., & Cummings, M. S. (2009). American Political Thought (6. Aufl.). Washington, D.C.: CQ Press.