Abnorme Psychologie und Therapie Aufsatz

Words: 624
Topic: Psychologie

Einführung

Psychologie ist wichtig für die menschliche Entwicklung. In der Gesellschaft gibt es mehrere psychologische Bereiche. In der Tat ist das Studium der psychologischen Analyse in verschiedenen Sektoren stärker ausgeprägt. Daher ist es wichtig, die grundlegenden Konzepte zu analysieren, die diesem Fach zugrunde liegen. Es gibt viele Formen der Psychologie, die auf die Menschheit Anwendung finden. Die abnorme Psychologie befasst sich mit der Untersuchung von psychischen, expressiven oder verhaltensbezogenen Komplikationen. Insbesondere kann der menschliche Geist verschiedene Störungen aufweisen (James, 2001). Die normale Psychologie kann sich auf die verschiedenen Arten und Weisen beziehen, in denen Individuen ihr Leben betrachten oder führen. In dieser Diskussion werden die beiden psychologischen Kategorien verglichen und gegenübergestellt. Darüber hinaus werden kritische Konzepte im Zusammenhang mit psychischen Komplikationen analysiert.

Vergleich und Gegenüberstellung von normaler und abnormaler Psychologie

Es gibt bemerkenswerte Unterschiede zwischen den beiden Arten der Psychologie. Es ist wichtig, die intellektuellen, emotionalen und verhaltensbezogenen Komplikationen zu analysieren. Dies ist die grundlegende Aufgabe der abnormalen Psychologie. In den meisten Untersuchungen wird die Bedeutung der abnormalen Psychologie für die Psychopathologie hervorgehoben. In diesem Zusammenhang hilft die Praxis bei der allgemeinen Bewältigung emotionaler Komplikationen. Die meisten Menschen zeigen abnorme Verhaltensweisen (Weiten, 2012). Die abnorme Psychologie befasst sich mit der Untersuchung und Kategorisierung solcher Verhaltensweisen. Sie trägt dazu bei, das Verständnis bestimmter einzigartiger Verhaltensweisen innerhalb der Gesellschaft zu verbessern. Sie hilft auch bei der Entwicklung einer angemessenen Therapie für die Behandlung abnormaler Verhaltensweisen. In den meisten Fällen ist die abnormale Psychologie in klinischen und psychiatrischen Einrichtungen zu Hause. Die normale Psychologie ist dagegen vielschichtiger. Im Idealfall untersucht sie die Merkmale eines individuellen Ermessensspielraums.

Unter normalen Umständen nehmen die Menschen das Leben auf unterschiedliche Weise wahr. Dies ist das Hauptanliegen der Normalpsychologie. Eines der besonderen Merkmale der Normalpsychologie ist die Fähigkeit, Verallgemeinerungen zu vermeiden. Die Normalpsychologie bezieht sich nicht auf ausdrücklich perfekte Persönlichkeiten oder Situationen. Im Gegensatz zur abnormalen Psychologie verweist sie nie auf das Vorhandensein eines pathologischen Zustands. Sie berücksichtigt jedoch einen persönlichen Ansatz für verschiedene Lebensumstände. Verschiedene theoretische Modelle weisen auf die wesentlichen Unterschiede zwischen diesen beiden psychologischen Bereichen hin. Die Normalpsychologie beschreibt die angeborenen Unterschiede zwischen Individuen (Weiten, 2012). Sie bietet einen Leitfaden für die Bestimmung von Abweichungen vom normalen Lebensstil. Die Normalpsychologie ist deutlich komplexer. Das liegt daran, dass sie sich um die individuellen Wahrnehmungen dreht.

Zwei psychische Störungen aus der Sicht der Psychologie

Psychische Störungen haben schwerwiegende Auswirkungen auf die individuelle Stabilität. Schizophrenie ist eine dieser Störungen. Es handelt sich um eine äußerst schwere und schädliche psychiatrische Störung. Eine weitere Kategorie sind die dissoziativen Störungen (James, 2001). Ein Teil einer Person ist vom allgemeinen Körpersystem losgelöst. Infolgedessen kommt es zu einem Mangel an Identität und Gedächtnis.

Die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Therapien

Die therapeutischen Verfahren für verschiedene psychische Erkrankungen sind ähnlich. Bei der Behandlung von Schizophrenie und dissoziativen Störungen werden psychiatrische Verfahren eingesetzt. In beiden Fällen führt ein qualifizierter Psychiater diese Verfahren durch. Allerdings kommen bei der klinischen Behandlung dieser beiden Erkrankungen unterschiedliche Medikamente zum Einsatz.

Schlussfolgerung

Es ist wichtig, die bestehenden Unterschiede zwischen verschiedenen Konstrukten der Psychologie zu untersuchen. Diese Initiative ist von entscheidender Bedeutung für die Förderung weiterer Untersuchungen. Die abnormale Psychologie ist vor allem im Rahmen klinischer und therapeutischer Prozesse anwendbar. Die normale Psychologie hingegen befasst sich mit der individuellen Sicht auf das Leben und den damit verbundenen Prozessen. Offensichtlich gibt es zwischen den Konzepten erhebliche Unterschiede. Psychische Störungen können sehr schwerwiegende Auswirkungen auf den Menschen haben. Eine der Erkrankungen, die weitreichende Auswirkungen auf den Menschen haben, ist die Schizophrenie (James, 2001). Es gibt verschiedene Ansätze für die Behandlung psychischer Komplikationen. Es besteht also ein Bedarf an zusätzlichen Studien zu den verschiedenen Konzepten der Psychologie.

Referenzen

James, W. (2001). Psychologie: The briefer course. Mineola, N.Y.: Dover Publications.

Weiten, W. (2012). Psychologie: Themes and variations. Belmont, Calif: Cengage/Wadsworth.